Logo der Aktionsgemeinschaft Essen forscht und heilt

Anmeldung für das PhD-Programm "Epidemiology and Clinical Research" zum Sommersemester 2018 startet

19.10.2017

Das PhD-Programm "Epidemiology and Clinical Research" geht in die nächste Runde. Nach dem erfolgreichen Start im Sommersemester 2017 mit insgesamt sechs Studentinnen und Studenten, werden für das Sommersemester 2018 maximal zehn Studienplätze für den dreijährigen Promotionsstudiengang vergeben. Das Promotionsprogramm richtet sich nicht nur an Ärztinnen und Ärzte, sondern auch an Absolventen aus anderen Bereichen wie den Natur- und Lebenswissenschaften. Im Mittelpunkt des Fachs stehen die Erforschung der Ursachen und die Verbreitung von Krankheiten. Der Bereich Clinical Research umfasst die Bereiche Prävention, Diagnostik und Prognostik und beschreibt die Anwendbarkeit epidemiologischer Erkenntnisse für konkrete medizinische Fragestellungen im Klinikalltag.

"Die Promovenden sollen nach Abschluss des Programms epidemiologische und klinische Studien selbstständig planen, durchführen, auswerten und publizieren können. Gute Epidemiologische Praxis (GEP) und Gute Klinische Praxis (GCP) bilden die Grundlagen hierfür", so Professor Andreas Stang. Beteiligt am PhD-Programm sind neben dem Zentrum für Klinische Epidemiologie (ZKE) am Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (IMIBE) des Universitätsklinikum Essen, das Institut für Prävention und Arbeitsmedizin (IPA) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung der Ruhr-Universität Bochum sowie die Abteilung Mathematische Statistik und biometrische Anwendungen der Technischen Universität Dortmund. Durch die Kooperation der Universitäten im Rahmen der Universitätsallianz Ruhr kann den Promovendinnen und Promovenden ein breitgefächertes 300 Lehreinheiten umfassendes Begleitprogramm angeboten werden.

Ein Novum im PhD-Programm ist die enge wissenschaftliche Betreuung der Promovendinnen und Promovenden durch zwei Betreuer. Perspektivisch sind internationale Kooperationen – insbesondere mit der School of Public Health der Boston University - geplant. Darüber hinaus haben die Promovendinnen und Promovenden bei den jährlich stattfindenden Summer Schools die Möglichkeit, sich mit internationalen Wissenschaftlern auszutauschen und Netzwerke zu knüpfen.

Nach erfolgreichem Abschluss des PhD-Programms "Epidemiology and Clinical Research" mit der Verteidigung der Dissertation wird der Titel des Dr. oder PhD in Epidemiology and Clinical Research verliehen. Bewerben können sich Interessenten vom 1. November bis zum 31. Dezember 2017. Weitere Informationen zum Programm, zu den Zulassungsvoraussetzungen und zur Bewerbung: www.uk-essen.de/zke/phd-programm/.

Geleitet wird das Programm von Professor Dr. med. Andreas Stang, MPH, Leiter des ZKE. Prof. Stang wurde 2014 auf die UDE-Professur für Herz-Kreislauf-Epidemiologie an der Medizinischen Fakultät berufen, die mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung eingerichtet wurde. Zu seinen Forschungsthemen zählt u.a. der Zusammenhang von Schlaf und Gesundheit, also wie sich zum Beispiel Schlafdauer, Mittagsruhe oder Atemstörungen im Schlaf auf das Wohlbefinden der Menschen auswirken. Als mögliche Folge-Erkrankungen kommen Herz- und Hirninfarkte, Bluthochdruck und Diabetes in Frage. Ob diese Zusammenhänge in Familien gehäuft auftreten, ist ein weiterer Forschungsschwerpunkt.

Herausgeber:

Universitätsklinikum Essen
Hufelandstraße 55
45122 Essen
Telefon: 0201 / 723 - 0
Fax: 0201 / 723 - 56 18
URL: Universitätsklinikum Essen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK