Machbarkeitsstudie/ Bebauungsplan "Eltingviertel/ Viehofer Platz" und der Radschnellweg Ruhr RS1 in Essen

Verwaltung und Straßen.NRW informieren und beteiligen die Öffentlichkeit an der Planung ab dem 6. November

27.10.2017

Die Verwaltung beabsichtigt, für den Teilbereich Eltingviertel und Viehofer Platz einen Bebauungsplan aufzustellen. Die Fläche umfasst ein etwa 4,0 Hektar großes Areal zwischen dem Viehofer Platz im Süden, der Gladbecker Straße im Westen, der Blumenfeldstraße und Kleine Stoppenberger Straße im Norden und der Schützenbahn im Westen.

In der erstellten Machbarkeitsstudie "Eltingviertel/ Viehofer Platz" wurden unterschiedliche Möglichkeiten der städtebaulichen Entwicklung des Quartiers und der Integration des Radschnellwegs Ruhr RS1 untersucht und in drei unterschiedlichen Varianten zum Ausdruck gebracht. Wesentlicher Bestandteil der Studie war die Prüfung des Umgangs mit dem Bahndamm und die Auswirkungen auf die räumliche Lage und die Höhenlage des geplanten Radschnellwegs Ruhr RS1 in diesem Bereich.

Der RS 1 wird künftig als attraktive und leistungsfähige Radverkehrsverbindung die Städte Duisburg, Mülheim an der Ruhr, Essen, Gelsenkirchen, Bochum, Dortmund, Unna, Kamen, Bergkamen und Hamm auf einer Streckenlänge von circa 101 Kilometern miteinander verbinden. Durch seinen Verlauf mitten durch die Metropole Ruhr hat der RS 1 das Potential, neben dem Freizeitradverkehr einen Großteil der alltäglich zurückzulegenden Wege aufzunehmen und stellt somit eine Alternative zum Kfz-Verkehr dar.

Die Planung des rund 7,2 Kilometer langen Radschnellwegs RS1 auf Essener Stadtgebiet wird derzeit durch die Regionalniederlassung Ruhr des Landesbetriebs Straßenbau NRW auf Grundlage der durch den Regionalverband Ruhr beauftragten Machbarkeitsstudie erstellt. Der RS1 wird in Essen zukünftig auf einer ehemaligen Bahntrasse von der Universität Duisburg-Essen bis zur Hattinger Straße B 227 (Stadtgrenze Gelsenkirchen) verlaufen und mittels Anschlussstellen an das kommunale Radwegenetz angeschlossen. Der Teilabschnitt zwischen Gladbecker Straße und Schützenbahn wird dabei Teil der städtebaulichen Planung Eltingviertel der Stadt Essen.

Die Studie und die Planungen des Radschnellwegs Ruhr RS1 in Essen werden nun öffentlich ausgestellt. Hierzu führt die Verwaltung gemeinsam mit Straßen.NRW eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung in der Zeit von Montag, 6. November, bis Montag, 20. November, durch. In diesem Zeitraum werden die Planunterlagen im Amt für Stadtplanung und Bauordnung, Lindenallee 10, Deutschlandhaus, 5. Etage, Raum 501, ausgestellt und können montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs von 8 bis 15:30 Uhr und freitags von 8 bis 15 Uhr eingesehen werden.

Mitarbeiter des Amtes für Stadtplanung und Bauordnung sowie des Landesbetriebes Straßenbau NRW erläutern die Pläne am Donnerstag, 9. November, von 15 bis 18 Uhr und am Dienstag, 14. November, von 9 bis 12 Uhr jeweils im Amt für Stadtplanung und Bauordnung, Lindenallee 10, Deutschlandhaus, 5. Etage, Raum 501. Am Donnerstag, 16. November, um 19 Uhr findet in der Kirchengemeinde St. Gertrud, Rottstraße 36, eine öffentliche Diskussion statt.

Wer sich im Internet über die Planungen informieren möchte, findet umfassende Informationen ab Beginn der Ausstellung unter den Adresse www.essen.de/stadtplanung sowie auf der Seite von Straßen.NRW.
Auf der Seite der Stadt Essen können Stellungnahmen zur Machbarkeitsstudie "Eltingviertel/ Viehofer Platz" und unter der E-Mailadresse rs1.essen@strassen.nrw.de zum Radschnellweg Ruhr RS1 abgegeben werden. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich am Planungsprozess zu beteiligen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de