Bürgermeister Rudolf Jelinek eröffnet die Achte Essener Bildungskonferenz v.l.n.r: Professor.Dr.Ulrich Deinet, Hochschule Düsseldorf, Bürgermeister Rudolf Jelinek, Beate Kowollik, WDR Moderatorin, Dr. Thomas Kempf, Alfred Krupp von Bohlen und Halbach- Stiftung und Regine Möllenbeck, Fachbereichsleiterin Schule Bürgermeister Rudolf Jelinek eröffnet die Achte Essener Bildungskonferenz v.l.n.r: Professor.Dr.Ulrich Deinet, Hochschule Düsseldorf, Bürgermeister Rudolf Jelinek, Beate Kowollik, WDR Moderatorin, Dr. Thomas Kempf, Alfred Krupp von Bohlen und Halbach- Stiftung und Regine Möllenbeck, Fachbereichsleiterin Schule Foto: Elke Brochhagen

8. Essener Bildungskonferenz

07.11.2017

Am Dienstag (7.11.) fand auf Zollverein die 8. Essener Bildungskonferenz statt.

An der Veranstaltung nahmen alle relevanten Akteure der Stadt, die sich mit dem Thema Bildung beschäftigen, teil: Leitungskräfte aus den Bereichen Bildung und Jugendhilfe, Agentur für Arbeit, JobCenter, Handwerkskammer, IHK, Kultureinrichtungen, die unteren und oberen Schulaufsichten, alle Leiterinnen und Leiter der Schulen und Kindertageseinrichtungen sowie Akteure aus den Bildungsbüros und den Stadtbezirken und Stadtteilen Essens.

Die Bildungskonferenz verfolgt die Zielsetzung, durch Vorträge und durch den Austausch von Informationen Impulse für die eigene und für die weitere gemeinsame Arbeit zu geben.
Den Schwerpunkt der diesjährigen Bildungskonferenz bildete die Frage, wie die Lernumgebung – auch außerhalb von Klassenräumen und Schulen – vielseitig und reizvoll gestaltet werden kann, damit sie dazu anregt, lernen zu wollen.

Bürgermeister Rudolf Jelinek begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Essener Bildungskonferenz und ermutigte sie, sich inspirieren zu lassen: §Bringen Sie Ihre Ideen ein. Bringen Sie auch Kritik ein. Denn es gehört auch dazu, sich mit einigen Entwicklungen auch mal kritisch auseinanderzusetzen.“§

Der Bürgermeister dankte der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, deren finanzielle Unterstützung auch in diesem Jahr die Durchführung der Konferenz ermöglichte.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de