Volles Haus in der Weststadthalle: Multiplikatoren und Schüler informieren sich auch in 2017 über den Umgang mit den neuen Medien. Volles Haus in der Weststadthalle: Multiplikatoren und Schüler informieren sich auch in 2017 über den Umgang mit den neuen Medien. Foto: JHE

Im Zeichen der Kreativität: Mit dem iPad können Teenager zum Beispiel eigene Comics kreieren. Im Zeichen der Kreativität: Mit dem iPad können Teenager zum Beispiel eigene Comics kreieren. Foto: JHE

Medientage 2017 - noch wenige Plätze frei

Pädagogen-Fachtag am Donnerstag, 16. November, und Schülertage von Dienstag, 21. November, bis Freitag, 24. November.

08.11.2017

Jugendliche sind heutzutage nicht mehr ohne Mobiltelefon unterwegs. Deshalb zeigen Jugendhilfe und Jugendamt Essen auf den Medientagen 2017 in der Weststadthalle Risiken und Chancen von Handys, Tablets und sozialen Netzwerken. Sowohl für den Pädagogen-Fachtag am Donnerstag, 16. November, als auch für die Schülertage von Dienstag, 21. November, bis Freitag, 24. November, sind noch wenige freie Plätze verfügbar.

Der Fachtag am 16. November, liefert von 10 bis 16 Uhr das Update für die neusten Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien. Nach einer aktuellen Bestandsaufnahme durch Andreas Ruff, Medienbeauftragter der Stadt Essen, werden dabei die Stationen der Schülertage sowie deren Hintergrund vorgestellt und können auch gleich auf ihre Praxistauglichkeit getestet werden. Angesprochen sind Pädagogen aus den Bereichen Offene Jugendarbeit und Schulsozialarbeit sowie interessierte Lehrkräfte.

Spannender Parcours mit zehn Stationen

Die Schülertage für siebte und achte Klassen bieten vom 21. bis zum 24. November einen interaktiven Parcours mit über zehn Stationen, die Tipps und Hilfestellungen geben, sowie das Kennenlernen neuer kreativer Nutzungsmöglichkeiten für Smartphones und Tablets ermöglichen. Zwischen jeweils 9 und 12:30 Uhr sowie 11 und 14:30 Uhr stehen unter anderem Blind & Find, Halftone, Medienchecker, Stop-Motion und Virtual-Reality-Brillen auf dem Programm.

Zusätzlich wird das Theaterstück "Klick & Kill" der Berliner Gruppe Bühnengold zum Thema Cybermobbing aufgeführt. Die Inszenierung handelt von den Schülern Sarah und Marco, die seit einiger Zeit ein Paar sind. Plötzlich taucht ein anzügliches Foto von Sarah im Internet auf. Sie beschuldigt sofort Marco und verbreitet im Netz aus Rache schlimme Gerüchte über ihn.

Alle Infos zu den Medientagen 2017 finden Interessierte im Internet auf townload-essen.de/medientage und facebook.com/medientageessen.

Herausgeber:

Jugendhilfe Essen gGmbH
Schürmannstraße 7
45136 Essen
Telefon: 0201/88 54 - 300
Fax: 0201/88 54 - 301
E-Mail: presse@jh-essen.de
URL: Jugendhilfe Essen gGmbH

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de