Foto: Aktion Saubere Hände in der Evang. Huyssens-Stiftung: Die Beteiligten vor einem Zelt Aktion Saubere Hände in der Evang. Huyssens-Stiftung: (v.l.n.r.) Hermine Ondrusch (Hygienefachkraft in Ausbildung), Anne Eva Lauprecht (Krankenhaushygienikerin), Birgit von Darl (Sekretariat), Frank Sommerfeld (Hygienefachkraft), Diana Wartmann (Ltd. Hygienefachkraft), Herr Murschal (Ehrenamtlicher Helfer), Kai Bergmann (Hygienefachkraft), Frau Heyer (Ehrenamtlicher Helferin), Peer Heckel (Hygienefachkraft in Ausbildung). (Foto: Kliniken Essen-Mitte)

Logo der Aktionsgemeinschaft Essen forscht und heilt

"Gewinne für die Gründlichen"

19.12.2017

Die Krankenhaushygiene an den Kliniken Essen-Mitte nimmt Mitarbeitende, Besucher und Patienten an die Hand: An den Aktionstagen der "AKTION Saubere Hände" wird die Händedesinfektion in allen drei Betriebsteilen spielerisch aufgegriffen.

Die WHO-Kampagne "AKTION Saubere Hände" hat die gründliche Händedesinfektion als wichtigste Maßnahme im Krankenhaus befunden. In den Kliniken Essen-Mitte ist sie seit Jahren statt notwendiger Pflicht zur Ehrensache geworden. Die Rate der Händedesinfektion auf den Stationen wird von Jahr zu Jahr gesteigert. Seit 2016 haben die Kliniken Essen-Mitte hierfür die höchste Auszeichnung, das Gold-Zertifikat der AKTION Saubere Hände, erhalten.

Fast 2.000 Händedesinfektions-Spender sind in allen drei Standorten der Kliniken Essen-Mitte angebracht. Doch kommt es auch darauf an, wie die Hände desinfiziert werden. Das Krankenhaushygiene-Team unter Leitung der Krankenhaushygienikerin Anne Eva Lauprecht schult vor Ort. "Einmal jährlich veranstalten wir an jedem unserer Standorte einen Aktionstag, mit Aussicht auf Gewinne für die Gründlichen", erklärt Lauprecht. Sie und ihr Team besuchten mitsamt Desinfektionsspender, Schwarzlichtzelt und Glücksrad bereits das Knappschafts-Krankenhaus und die Evang. Huyssens-Stiftung. "Am 10. Januar stehen wir in der neu renovierten Eingangshalle im Evangelischen Krankenhaus Essen-Werden", ergänzt die Ärztin.

Wie desinfiziere ich denn nun meine Hände? Diana Wartmann, leitende Hygienefachkraft erklärt an den Aktionstagen: "Den Spender betätigen, das Mittel in der hohlen Hand auffangen und mindestens eine halbe Minute gründlich einreiben – dabei Daumen, Fingerzwischenräume und -kuppen nicht vergessen." Mehr als 200 Teilnehmer desinfizierten sich im Knappschafts-Krankenhaus die Hände, in der Evang. Huyssens-Stiftung waren es rund 350 Personen. Im Schwarzlichtzelt kontrollierten die Experten, wie gründlich die Teilnehmenden waren. Die Leiterin des Hygieneteams blickt zurück: "Bei ganz wenigen bestand Nachbesserungsbedarf. Die meisten durften nach perfekt durchgeführter Händedesinfektion am Glücksrad drehen und nahmen tolle Gewinne mit nach Hause."

Herausgeber:

Kliniken Essen-Mitte
Henricistraße 92
45136 Essen
Telefon: 0201 / 174 - 100 11
Fax: 0201 / 174 - 100 10
E-Mail: info@kliniken-essen-mitte.de
URL: Kliniken Essen-Mitte

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de