Essener Bilanz nach Sturmtief "Burglind"

05.01.2018

Sturmtief "Burglind" hat am Mittwoch (3.1.) auf seinem Weg durch Deutschland auch in Essen Spuren hinterlassen. Die Stadtverwaltung kann heute (5.1.) eine erste Bilanz der Schäden aufstellen.

Die Feuerwehr Essen ist zu knapp 30 witterungsbedingten Einsätzen ausgerückt, Personenschäden sind keine entstanden.

Grün und Gruga wurden insgesamt 41 umgestürzte Bäume gemeldet, davon 21 in Waldgebieten. Dabei entstanden Sachschäden an Gebäuden, Fahrzeugen, Zäunen oder anderen Objekten, die sich zum Teil im Besitz der Stadt befinden. Die Maßnahmen, um akut Gefahren außerhalb der Waldflächen abzuwehren, werden noch im Laufe des heutigen Tages abgeschlossen sein. Notwendige (Nach-) Fällungen sturmgeschädigter Bäume werden in den nächsten 14 Tagen erfolgen.

Nach jetzigem Stand muss Grün und Gruga nach insgesamt 104 Fällen von Ast- und Baumbruch Nacharbeiten durchführen. Diese sind bereits beauftragt und werden sukzessive erfolgen.

Schaden genommen hat auch der Deilbach. Der Fachbereich Wasserwirtschaft meldet, dass an mehreren Stellen Bäume entwurzelt und in den Bachlauf gestürzt sind. Da der Deilbach schadlos fließen muss und die zum Teil verkanteten Äste einen Anstau verursachen, müssen die Bäume schnell entfernt werden. Nach erster Überprüfung wird dies in den nächsten Tagen durch eine Fachfirma erfolgen, da die Stellen nicht ohne weiteres zugänglich sind und zur Bergung des Gehölzes Spezialausrüstungen erforderlich sind.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de