Mann mit Zylinder sitzt auf einem Koffer auf einem Bahnsteig Schauspieler Axel Holst als Essener Theater-Stifter Friedrich Grillo (Foto: Philip Lethen)

Matinee zu "Der Fall der Götter"

Regieteam und Schauspieler stellen am 15. April, um 11:15 Uhr die nächste Grillo-Premiere vor. Der Eintritt zur Matinee ist frei.

11.04.2018

Im Jahr 1969 kam ein Film in die Kinos, der als Meisterwerk hochgelobt wurde, aber wegen seines Themas besonders in Deutschland auch sehr umstritten war: "Die Verdammten". Darin erzählt Regisseur Luchino Visconti in einer "opulenten Mischung aus Melodram, Faschismus-Analyse und Offenlegung moralischer Dekadenz" (prisma) vom Verfall einer deutschen Industriellenfamilie zu Zeiten des Nationalsozialismus. In der Bühnenadaption von Hans Peter Litscher und unter dem Titel "Der Fall der Götter" feiert die Geschichte um die Familie deren von Essenbeck, die ein Stahlwerk-Imperium ihr Eigen nennt und für die die Essener Krupp-Dynastie Pate stand, am Samstag, 21. April, im Grillo-Theater Premiere.

Für die Inszenierung dieses spannenden Theaterabends ist der Regisseur Jan Neumann nach Essen zurückgekehrt. Bereits 2009 hat er mit großem Erfolg Goethes "Die Leiden des jungen Werther" auf die Casa-Bühne gebracht. Welche inszenatorischen Schwerpunkte er und sein Team beim "Fall der Götter" setzen, erläutern Neumann, die Bühnenbildnerin Cary Gayler und Dramaturgin Carola Hannusch bei der Matinee am Sonntag, 15. April, um 11:15 Uhr im Café Central International im Grillo-Theater. Vom Ensemble werden die Schauspieler Ines Krug, Stefan Diekmann und Stefan Migge bei der Matinee dabei sein und Passagen aus dem Stück vortragen.

Diese Inszenierung am Schauspiel Essen wird gefördert von der Kulturstiftung Essen und durch eine Privatspende von Marianne Kaimer.

Der Eintritt zur Matinee ist frei.

Für die Premiere am Samstag, 21. April, 19:30 Uhr, sind nur noch wenige Karten erhältlich.

Derzeit feststehende weitere Aufführungstermine: 26. April, 5., 6., 11., 30. Mai.

Karten gibt es im Vorverkauf unter Telefon: +49 201 81 22200, oder online über www.schauspiel-essen.de.

Herausgeber:

Theater und Philharmonie Essen GmbH
Opernplatz 10
45128 Essen
Telefon: +49 201 81 22236
Fax: +49 201 81 22118
E-Mail: martin.siebold@tup-online.de
URL: Schauspiel Essen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK