Bombenentschärfung in Essen-Rüttenscheid erfolgreich abgeschlossen

16.05.2018

Die Entschärfung der amerikanischen Zehn-Zentner-Bombe auf dem Gelände der Messe Essen in Rüttenscheid ist problemlos verlaufen. Die Bombe wurde bei Sondierungsarbeiten entdeckt. Im inneren und äußeren Kreis waren über 13.350 Menschen von der Entschärfung betroffen. Darüber hinaus betroffen waren auch Einrichtungen, wie der Grugapark Essen, die Grugahalle oder die Polizeiinspektion Süd.

In der Betreuungsstelle am Schwimmzentrum Rüttenscheid/ Sporthalle Helmholtz Gymnasium haben sich rund 62 Anwohnerinnen und Anwohner eingefunden. Die beteiligten Hilfsorganisationen haben 26 Krankentransporte durchgeführt.

Den Einsatz haben insgesamt 230 Kräfte von Feuerwehr, Polizei, Ordnungsamt, RGE, Ruhrbahn, der Stadtwerke sowie der unterschiedlichen Hilfsorganisationen unterstützt.

Rund 250 Bürgerinnen und Bürger haben sich an dem eingerichteten Bürgertelefon über die Entschärfung informiert. Trotz der Verzögerungen während der Kontrollen auf einem Teilstück der Rüttenscheider Straße sind alle Beteiligten mit dem Verlauf des Einsatzes zufrieden. Sowohl die Autobahn- und Straßensperrungen als auch die Umleitungen der Ruhrbahn-Linien werden in Kürze aufgehoben.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de