Gaben Einblicke in den internationalen Hightech- und Start-up-Standort Israel. V.l.: Marc Meckle (stellvertretender Geschäftsführer International der IHK zu Essen), Dr. Christof Kortz (Leiter "Cyber Ventures" des innogy Innovation Hub), Charme Rykower (NRW-Kooperations- und Investitionsscout, AHK Israel, Tel Aviv) und Andre Boschem (Geschäftsführer der EWG - Essener Wirtschaftsförderung). Foto: EWG

Israel – Einblicke in den internationalen Hightech- und Start-up-Standort

30.05.2018

Wie kann man mit der israelischen Hightech-Szene zusammenarbeiten und deren Potenzial nutzen? Welche aktuellen Trends und Kooperationsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen und Start-ups gibt es in Israel? Diese und andere Fragen standen im Fokus einer Informationsveranstaltung am 30. Mai 2018, zu der die EWG - Essener Wirtschaftsförderung und die Industrie- und Handelskammer zu Essen (IHK) eingeladen hatten.

Rund 20 Unternehmensvertreter aus Essen und der Region folgten der Einladung zum Round-Table-Gespräch zur Thematik "Israel – Einblicke in den internationalen Hightech- und Start-up-Standort" in den Räumlichkeiten der EWG am Kennedyplatz 5.

Nach der Begrüßung durch Andre Boschem, Geschäftsführer der EWG - Essener Wirtschaftsförderung, und Marc Meckle, stellvertretender Geschäftsführer International der IHK zu Essen, informierte Charme Rykower von der Deutsch-Israelischen Industrie- und Handelskammer in Tel Aviv über den Wirtschafts- und Forschungsstandort Israel und zeigte Chancen für deutsche Unternehmen und Start-ups im "Silicon Wadi" auf.

Im anschließenden Round-Table-Gespräch erfuhren die Teilnehmer anhand eines Best-Practice-Beispiels, was die Start-up- und Hightech-Szene in Israel Firmen in NRW zu bieten hat und welches Potenzial sich deutschen Unternehmen dadurch eröffnet: Dr. Christof Kortz vom innogy Innovation Hub berichtete von seinen Erfahrungen in Israel und gab wertvolle Tipps für die Zusammenarbeit mit israelischen Hightech-Unternehmen.

Zum Abschluss der Veranstaltung nutzte Charme Rykower die Gelegenheit auf die von der NRW.International GmbH organisierte Unternehmerreise "NRW goes Innovation: Israel" vom 2. bis zum 6. September 2018 hinzuweisen. Im Rahmen dieser Reise wird eine Delegation der Stadt Essen mit Oberbürgermeister Thomas Kufen und dem EWG-Geschäftsführer Andre Boschem zum DLD Festival in die Essener Partnerstadt Tel Aviv reisen. Das DLD Festival gehört zu den weltweit bekanntesten Veranstaltungen der Start-up-Szene.

Hintergrund

In keinem anderen Land wird mehr in Innovation investiert als in Israel. Die Gründerszene boomt. Etwa 6.000 Start-ups, mehr als 70 Venture Capital Fonds und über 200 Inkubatoren und Acceleratoren machen Israel zu einer der bedeutendsten Start-up-Nationen der Welt. Viele Technologien aus Israel sind heute führend bei Cyber Security, Big Data, autonomem Fahren, Life Sciences und vielen anderen Bereichen digitaler Anwendungen.

Herausgeber:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Telefon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mail: info@ewg.de
URL: www.ewg.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK