Heute feierte die Essener Sicherheitskonferenz in der Messe Essen ihre Premiere. Hochrangige Vertreter aus Polizei, Wirtschaft und Kommunen rückten gemeinsam mit weiteren Sicherheitsexperten aktuelle, sicherheitspolitische Themen in den Fokus. Die Ergebnisse der Sicherheitskonferenz werden zur Leitmesse für zivile Sicherheit, der Security Essen, Ende September präsentiert. Das Foto zeigt (v.l.n.re.): Burkhard Freier, Leiter des Verfassungsschutzes NRW; Herbert Reul, Minister des Innern NRW; Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen; Frank Richter, Polizeipräsident Essen und Mülheim an der Ruhr; Dr. Christian Endreß, Geschäftsführer der Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Nordrhein-Westfalen e.V und Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. Heute feierte die Essener Sicherheitskonferenz in der Messe Essen ihre Premiere. Hochrangige Vertreter aus Polizei, Wirtschaft und Kommunen rückten gemeinsam mit weiteren Sicherheitsexperten aktuelle, sicherheitspolitische Themen in den Fokus. Die Ergebnisse der Sicherheitskonferenz werden zur Leitmesse für zivile Sicherheit, der Security Essen, Ende September präsentiert. Das Foto zeigt (v.l.n.re.): Burkhard Freier, Leiter des Verfassungsschutzes NRW; Herbert Reul, Minister des Innern NRW; Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen; Frank Richter, Polizeipräsident Essen und Mülheim an der Ruhr; Dr. Christian Endreß, Geschäftsführer der Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Nordrhein-Westfalen e.V und Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. Foto: Rainer Schimm, Messe Essen

Oberbürgermeister Thomas Kufen eröffnet die 1. Essener Sicherheitskonferenz in der Messe Essen. Oberbürgermeister Thomas Kufen eröffnet die 1. Essener Sicherheitskonferenz in der Messe Essen. Foto: Rainer Schimm, Messe Essen

Erste Essener Sicherheitskonferenz in der Messe Essen

05.06.2018

Am Dienstag (5.6.) feierte die Essener Sicherheitskonferenz in der Messe Essen ihre Premiere. Ihre Ergebnisse werden im September auf der Leitmesse Security Essen präsentiert.

Im Mittelpunkt der Konferenz standen Themen wie die öffentliche Sicherheit, Möglichkeiten und Kooperationen im Bereich der Terrorabwehr oder die Entwicklung integrativer stadtbildverträglicher Sicherheitskonzepte. Vor Ort waren hochkarätige Rednerinnen und Redner wie der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul oder Burkhard Freier, Leiter des Verfassungsschutzes NRW.

Oberbürgermeister Thomas Kufen betonte in seiner Ansprache, Sicherheit sei eine staatliche Aufgabe: "Hier sind das Land und der Bund in der Pflicht. Was für Städte wie Essen eine finanziell kaum zu stemmende Herausforderung bedeutet, ist für Veranstalter, wie beispielsweise Vereine, Organisationen oder Einrichtungen erst Recht nicht zu gewährleisten." Die Städte und Gemeinden leisten ihren Beitrag, so das Stadtoberhaupt weiter: "Dazu gehört die sehr gute Zusammenarbeit mit den Polizeibehörden, die personelle Aufstockung des Ordnungsamts, verstärktes Vorgehen gegen kriminelle Clanstrukturen, der Einsatz von Videoüberwachung an Kriminalitätsbrennpunkten und die Erarbeitung eines Sicherheitskonzepts "Sicheres Essen 2020" mit einer Kombination aus baulichen, organisatorischen und personellen Maßnahmen. Diese dynamische Sicherheitsstrategie soll nicht lediglich auf vergangene Ereignisse reagieren, sondern zukünftige Gefahrenszenarien möglichst vordenken und geeignete Maßnahmen entwickeln."

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de