Bombe in Essen-Borbeck erfolgreich entschärft

11.07.2018

Der Bombenblindgänger an der Geschwister-Scholl-Realschule an der Hülsmannstraße 46 in Essen-Borbeck wurde vom Kampfmittelbeseitigungsdienst erfolgreich entschärft.

Insgesamt waren von dem aktuellen Bombenfund rund 4.800 Anwohnerinnen und Anwohner sowie zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus den angrenzenden Schulen betroffen. Rund 1.400 Personen mussten evakuiert werden. Knapp 70 Personen wurden in der Betreuungsstelle in der Turnhalle des Don-Bosco-Gymnasiums versorgt. Insgesamt wurden 20 Krankentransporte durchgeführt.

Im Rahmen der heutigen Entschärfung waren rund 200 Einsatzkräfte der Essener Feuerwehr, der Polizei, des Ordnungsamtes, der RGE, der Ruhrbahn, der Stadtwerke Essen sowie der entsprechenden Hilfsorganisationen im Einsatz. Über 200 Bürgerinnen und Bürger haben sich bei der Hotline gemeldet.

Die Anwohnerinnen und Anwohner können in Kürze wieder in ihre Häuser zurückkehren. Der Verkehr auf den betroffenen ÖPNV-Linien kann wieder freigegeben werden.

Die Verwaltung bedankt sich bei allen Beteiligten für die gute Arbeit.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de