Entwarnung: Kein Blindgänger an der Zeppelinstraße in Mülheim an der Ruhr

Vollsperrung der Zeppelinstraße in Mülheim wird voraussichtlich am Montagnachmittag (12.11.) aufgehoben

08.11.2018

Keinen Blindgänger fand der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf im Bereich der Zeppelinstraße in Mülheim an der Ruhr (Höhe Hausnummer 115). Seit Montag, 5. November, hatten die Expertinnen und Experten Sondierungsbohrungen durchgeführt, um ganz sicher zu gehen, dass sich im Boden keine Fliegerbombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg befinden. Statt einer Bombe wurde nun eine in keinem Leitplan der Stadt enthaltene Metallleitung gefunden.

Aufgrund der Vollsperrung wurden umfangreiche Umleitungen eingerichtet, die auch Auswirkungen auf den Verkehr im Essener Süden haben. Die Sperrung wird noch bis voraussichtlich Montagnachmittag (12.11.) aufrecht erhalten bleiben, da die über 40 Bohrpunkte verfüllt und die Fahrbahnoberfläche wieder hegestellt und verkehrssicher gemacht werden müssen.

Bis Montagnachmittag werden die Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer aus Richtung Essen ab Flughafen Essen/ Mülheim (Stadtgrenze) auf die Vollsperrung und die damit verbundene Sackgasseneinrichtung hingewiesen. Eine Umleitung über die Lilienthalstraße, Raadter Straße und die Hatzperstraße in Essen und die Velauerstraße, Essener Straße und Holthauser Höfe in Mülheim ist eingerichtet.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK