4 Leute in Spielszene Szenenfoto "Großer Aufbruch" (Foto: Matthias Jung)

Aus großem Abschied wird große Abrechnung

Magnus Vattrodts "Ein großer Aufbruch" feiert am 1. Dezember Premiere im Essener Grillo-Theater. Der Eintritt kostet zwischen 14 und 37 Euro.

28.11.2018

Ein emotionsgeladenes Kammerspiel erwartet die Besucher am Samstag, 1. Dezember, im Essener Grillo-Theater: In Magnus Vattrodts "Ein großer Aufbruch", das um 19:30 Uhr Premiere feiert, geht es um Holm (Jens Winterstein), der selbstbestimmt sterben möchte – nicht seinem Ende entgegen vegetieren. Vom gefassten Plan, in der Schweiz Sterbehilfe in Anspruch zu nehmen, weiß bislang bloß noch niemand. Auch darüber, dass er, der zweifache Vater, ehemalige Entwicklungshelfer und Ingenieur im Ruhestand, todkrank ist, hat Holm vorerst nur mit seiner Ex-Frau und Ärztin Ella gesprochen. Bei einem letzten gemeinsamen Essen im Ferienhaus am See will er nun die wichtigsten Menschen in seinem Leben zusammenführen, reinen Tisch machen und sich verabschieden. Doch Freunde und Familie akzeptieren seine Entscheidung keineswegs. Das Wiedersehen eskaliert und wird zu einer schonungslosen Abrechnung mit Holms gesamter Lebensführung. Gekonnt entlarvt Magnus Vattrodt die Art Lebenslügen, die man vor allem sich selbst so gern erzählt, um der Angst vorm Sterben, vorm Scheitern und vorm Nichterreichen gesteckter Lebensziele irgendetwas entgegenzusetzen. Vattrodts geistreiche, vor Zynismus und Ironie strotzende Dialoge streifen zudem wie beiläufig die noch immer hochpolitische Diskussion rund ums Thema Sterbehilfe. Für die Filmvorlage zum Stück erhielt er 2016 den Deutschen Fernsehpreis für das beste Drehbuch. Regie führt Gustav Rueb, der am Schauspiel Essen bereits die Deutschsprachige Erstaufführung "Frankenstein" sowie "Parsifal" nach Richard Wagner und Tankred Dorst auf die Grillo-Bühne gebracht hat. Es spielen: Thomas Büchel, Monika Bujinski, Floriane Kleinpaß, Ines Krug, Jan Pröhl, Silvia Weiskopf, Jens Winterstein. Bühne: Peter Lehmann, Kostüme: Dorothee Joisten, Dramaturgie: Judith Heese.

Preise kosten je nach Platzgruppe zwischen 14 und 37 Euro, nähere Information unter theater-essen.eventim-inhouse.de.

Karten unter der Telefonnummer +49 1 806 51 00 23, online unter theater-essen.eventim-inhouse.de, oder per Email an: Kundenservice-tup@eventim.de.

Herausgeber:

Theater und Philharmonie Essen GmbH
Opernplatz 10
45128 Essen
Telefon: +49 201 81 22236
Fax: +49 201 81 22118
E-Mail: martin.siebold@tup-online.de
URL: Schauspiel Essen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK