Oberbürgermeister Kufen sitzt mit bastelnden Kindern zusammen Essen bleib(t) sauber! – Zu Besuch bei der Mitmach-AG, Bergmühlenschule Oberbürgermeister Thomas Kufen begutachtet Kunstwerke aus Müll, gebastelt von den Schüler*innen. Foto: Moritz Leick

Drei Menschen stehen an einem Tisch. Hinter ihnen basteln Kinder Essen bleib(t) sauber! – Zu Besuch bei der Mitmach-AG, Bergmühlenschule Oberbürgermeister Thomas Kufen bei der Begrüßung Foto: Moritz Leick

Essen bleib(t) sauber! – Neue MitMach-AG für Abfallerziehung und Umwelt

23.01.2019

Ob ein Theaterstück mit Herrn "Stinknich", das Malen von Umwelt-Plakaten für die ganze Schule, Einkaufen mit Köpfchen oder das Aufspüren von unnötigem Verpackungsmüll, das alles sind Themen, die in den neuen MitMach-AG‘s an drei Essener Schulen behandelt werden. Ziel der Praxiseinheiten neben dem Unterricht ist, bei den Kindern ein Bewusstsein für ihre direkte Umgebung und vor allem für eine saubere Umwelt zu schaffen. Das Trennen von Müll und bestmöglich die Vermeidung von Abfall sowie Ideen für Upcycling sind ebenfalls Bestandteil der Projektarbeit.

Gemeinsam mit dem Projekt "Essen bleib(t) sauber!" und der Ehrenamt Agentur Essen e. V. ist ein Konzept entwickelt worden, das Kindern nicht nur einen Bezug zu ihrer Umwelt vermittelt, sondern auch ein Bewusstsein dafür, ihre Umgebungs- und Lebenssituation selbst aktiv zu gestalten. Mit dem Schwerpunkt auf Umwelt- und Abfallerziehung für Kinder und Jugendliche werden diese Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren (1.-6. Klasse) über den Zeitraum eines Schul(-halb-)jahres zum einen an eine Tätigkeit im Ehrenamt, zum anderen an die Themen Müllvermeidung, verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt und richtiges "Müllverhalten" herangeführt.

"Bei dem Thema Sauberkeit sind wir alle gefragt", so Oberbürgermeister Thomas Kufen. "Deshalb ist es wichtig, dass schon die kleinen Essenerinnen und Essener Verantwortung für ihre Umwelt übernehmen. Teile unseres Aktionsplans Sauberkeit sind nicht nur die Erhöhung von Reinigungsintervallen und höhere Strafen für Müllsünder, sondern auch Sensibilisierung und spielerische Aufklärung. Das lösen wir mit diesem Projekt ein. Ich freue mich sehr zu sehen, mit wieviel Spaß und Begeisterung die Schülerinnen und Schüler dabei sind."

Deshalb entwickelte die Ehrenamt Agentur Essen ein umweltorientiertes Lern- und Aktionsprogramm, mit dem gleichzeitig ehrenamtliches Engagement eingeübt werden kann. Geplant ist die Umsetzung in den Klassen 1 - 6 in der Form von außerunterrichtlichen Praxiseinheiten.

"Die Kinder machen in den Projekten die begleitete Erfahrung, an einer Verbesserung ihrer Umwelt aktiv mitwirken zu können", so Angie Landes, Projektleitung Ehrenamt Agentur Essen e. V.. "Dieses Erlebnis ist bedeutend für die Entwicklung eines sozialen Verantwortungsgefühls und die Aufnahme ehrenamtlicher Tätigkeiten im späteren Leben. Die Schülerinnen und Schüler werden dazu angeregt, sich auch nach ihrer AG-Teilnahme weiter im Sinne der Abfallerziehung zu engagieren."

Sich zu engagieren, ist darüber hinaus Ausdruck der sozialen Integration in der Gesellschaft. Zudem ist – bezogen auf die Nachhaltigkeit - erwiesen, dass Menschen, die bereits in ihrer Jugend mit freiwilligem Engagement vertraut gemacht werden, dies auch als Erwachsene kontinuierlich ausüben. Zum anderen wird ehrenamtliches Engagement vermehrt als Möglichkeit für Lernprozesse betrachtet. Im Team arbeiten, kommunikative Kompetenzen erweitern, Bindungen aufbauen und soziale Netzwerke aufrechterhalten, sind zunächst wichtige Fähigkeiten, die im informellen Kontext des Engagements gelernt werden können.

Weiterer Projektpartner sind die Entsorgungsbetriebe Essen GmbH.

Zum Hintergrund

Das Projekt "Essen bleib(t) sauber!" wird von vielen Partnern mitgetragen. Unterschiedliche Bereiche der Verwaltung, wie das Ordnungsamt, Grün und Gruga, das Amt für Straßen und Verkehr sowie das Amt für Geoinformation, Vermessung und Kataster und die Ausbildungsfirma InOffice Essen oder das JobCenter Essen unterstützen den Aktionsplan Sauberkeit. Mit dabei sind auch Partner aus dem Konzern Stadt Essen, wie die Essener Arbeit Beschäftigungsgesellschaft mbH (EABG), die Entsorgungsbetriebe Essen GmbH (EBE) und die Ehrenamt Agentur Essen e. V.

Engagementförderung ist eine Kernaufgabe der Ehrenamt Agentur Essen.

Als gemeinnütziger Verein fördert sie bürgerschaftliches Engagement, insbesondere die Beratung und Begleitung von ehrenamtlich interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Der Förderung ehrenamtlichen Engagements bei Jugendlichen und für junge Menschen kommt dabei besondere Bedeutung zu. Sie wird durch spezielle Angebote und Projekte des Vereins für und mit dieser Zielgruppe unterstützt. Die Ehrenamt Agentur will damit einen Beitrag zur Jugendhilfe im Sinne des § 1 SGB VIII leisten.

Die Ehrenamt Agentur ist zertifiziertes Kompetenzzentrum im Netzwerk "Service-Learning – Lernen durch Engagement" der Freudenberg Stiftung.

Die MitMach-AGs Abfallerziehung und Umwelt wurden im Rahmen von "Essen bleib(t) sauber!" entwickelt und finden derzeit projektiert an drei Essener Schulen statt (Bergmühlen Grundschule, Parkschule, Gymnasium Essen Nord-Ost.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK