Entschärfung des Blindgängers in Rüttenscheid erfolgreich

04.02.2019

Die Entschärfung der amerikanischen Fünf-Zentner Bombe in Rüttenscheid ist problemlos verlaufen.

Insgesamt waren von dem Bombenfund rund 4.263 Essenerinnen und Essener sowie rund 342 Patientinnen und Patienten im Alfried-Krupp-Krankenhaus betroffen. Im Aufgrund der Tageszeit mussten nur wenige Menschen evakuiert werden, in der Betreuungsstelle wurden 19 Personen betreut. Die Hilfsorganisationen haben 22 Krankentransporte durchgeführt.

Den Einsatz haben insgesamt 282 Kräfte von Feuerwehr, RGE, Polizei, Autobahnpolizei, Ordnungsamt, Ruhrbahn und der unterschiedlichen Hilfsorganisationen betreut.

Rund 280 Bürgerinnen und Bürger haben sich an dem eingerichteten Bürgertelefon über die Entschärfung informiert.

Alle Beteiligten sind mit dem Verlauf des Einsatzes zufrieden. Oberbürgermeister Thomas Kufen sowie Ordnungsdezernent Christian Kromberg haben sich sowohl im Krisenstab der Feuerwehr als auch im Alfried-Krupp-Krankenhaus über die aktuelle Situation informiert. Beide haben sich ausdrücklich bei allen Beteiligten für die gute Planung und Durchführung der heutigen Entschärfung bedankt.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK