Bürgerservice und Pflegestützpunkte vor Ort

Termine in der zweiten März-Hälfte

11.03.2019

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Essen sowie der Kranken- und Pflegekassen beraten auch im März wieder gemeinsam wohnortnah und trägerneutral rund um die Themen Pflege und Älter werden in Essen. Ratsuchende erhalten Informationen und Beratung zu Hilfs- und Unterstützungsangeboten vor Eintritt des Pflegefalls, aber auch zu allen Leistungen bei Pflegebedürftigkeit.

Zu Themen wie altersgerechtes Wohnen, Entlastungsangebote für pflegende Angehörige und Unterstützung im Alltag, Unterstützung in finanziellen, rechtlichen und sozialen Angelegenheiten, Fragen zum Kultur-, Bildungs- und Freizeitangebot, Leistungen der gesetzlichen Pflege- und Krankenversicherung sowie Sozialhilfe und Unterstützung bei der Klärung von Kostenträgerfragen bekommen Seniorinnen und Senioren in der Beratung vor Ort Auskunft. Außerdem gibt es Informationen zu Vorsorgevollmachten, zum Betreuungsrecht und zum Schwerbehindertenrecht.

Die Seniorenberatung in den Pflegestützpunkten vor Ort findet in der zweiten März-Hälfte an folgenden Terminen von 9 – 12 Uhr statt:

  • Montag, 18. März,
    Sozialer Bürgerservice Borbeck, Marktstraße 22
  • Dienstag, 19. März,
    Seniorenbegegnungszentrum Kettwig, Bürgermeister–Fiedler-Platz 1
  • Donnerstag, 21. März,
    Verwaltungsgebäude Steele, Dreiringplatz 10
  • Freitag, 22. März,
    Seniorenbegegnungszentrum Stoppenberg, Stoppenberger Platz 6
  • Donnerstag 28. März,
    Sozialer Bürgerservice Borbeck, Marktstraße 22

Aus personellen Gründen entfallen vorübergehend die Vor-Ort-Pflegeberatung in den Stadtteilen Altenessen (Zeche Carl) und Burgaltendorf (Comenius-Schule).

Zusätzlich zur Beratung vor Ort können Ratsuchende das Beratungsangebot in den Pflegestützpunkten bei der AOK Rheinland Hamburg, Friedrich-Ebert-Straße 49, Knappschaft, Vereinstraße 2, und Novitas BKK, Kurfürstenstraße 56, sowie im Amt für Soziales und Wohnen, Steubenstraße 53, während der jeweiligen Öffnungszeiten wahrnehmen.

Hinweis an die Redaktionen: Ansprechpartner für Rückfragen ist Michael Kaminski, Stadt Essen, Amt für Soziales und Wohnen, Tel. +49 201 88 50 148.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK