Foto: Bürgermeister Jelinek am Rednerpult AGFS-Konkress, 2019 Bürgermeister Rudolf Jelinek bei der Eröffnungsrede im Europasaal der Messe Essen Foto: Moritz Leick; Stadt Essen

Foto: Bürgermeister Jelinek am Rednerpult AGFS-Konkress, 2019 Bürgermeister Rudolf Jelinek bei der Eröffnungsrede im Europasaal der Messe Essen Foto: Moritz Leick; Stadt Essen

AGFS-Kongress 2019 in der Messe Essen eröffnet

21.02.2019

Am heutigen Donnerstag (21.2.) fand die Eröffnung des Kongresses der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.V. (AFGS) in der Messe Essen statt. Im Mittelpunkt des diesjährigen AGFS-Kongresses stand die Steigerung Verkehrssicherheit. Zur Eröffnung sind Frank Meyer, Vorsitzender des AGFS-Präsidiums und Oberbürgermeister der Stadt Krefeld, sowie Dr. Dirk Günnewig, Leiter der Abteilung Grundsatzangelegenheiten der Mobilität, Digitalisierung und Vernetzung im Ministerium für Verkehr des Landes NRW erschienen.

In seinem Grußwort betonte Bürgermeister Rudolf Jelinek, der städtische Fokus in Essen richte sich darauf, den Fuß- und Radverkehr weiter zu stärken. "Unser gesamtstädtisches Ziel, das wir als Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017 formuliert haben, ist das Vorhaben, dass bis zum Jahr 2035 der Radverkehr ein Viertel des Gesamtverkehrs in unserer Stadt ausmacht", sagte Jelinek und fügte hinzu, dass gleiches für den Fußverkehr gelte. Finanzmittel zum Ausbau der Infrastruktur und zur Unfallprävention seien daher fest im Essener Haushalt eingeplant. Der Kongress sei eine wichtige Plattform zum Austausch zur kommunalen Verkehrsplanung und Nahmobilität, unterstrich der Bürgermeister.

Im Anschluss folgten Vorträge zum diesjährigen zentralen Thema der Verkehrssicherheit des AGFS-Kongresses.

Zum Hintergrund

Die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.V. (AFGS) wurde 1993 als Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Städte von 13 Mitgliedern in Nordrhein-Westfalen gegründet. Sie setzt sich zum Ziel, durch Weiterentwicklung der Nahmobilität, Nahversorgung wie auch Naherholung, die Bedingungen in Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen zu verbessern. Die Stadt Essen ist seit 1995 Mitglied im AGFS. Der Sitz des Vereins ist in Krefeld.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK