Europaparlamentarier Romeo Franz besuchte Kommunalen Integrationszentrum Essen. Europaparlamentarier Romeo Franz besuchte Kommunalen Integrationszentrum Essen. Foto: Guido Uhlenberg, KI

Europaparlamentarier Romeo Franz besuchte Kommunalen Integrationszentrum Essen

01.03.2019

Seit 2014 hat das Kommunale Integrationszentrum Essen – gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen (EHAP) sowie von Landes- und Bundesregierung – eine breite Palette von EU-Zuwanderungsprojekten aufgebaut: Hierzu zählen das Arbeitsmarktprojekt MiA, das Projekt "bzw plus – Beratung von Zugewanderten und Wohnungslosen" und das Projekt "MifriN – Migrantinnen und Migranten in friedlicher Nachbarschaft".

Der Europaparlamentarier Romeo Franz machte sich am Donnerstag (28.2.) ein Bild von der Arbeit der Essener EU-Zuwanderungsprojekte und bewertete diese als ausgesprochen positiv.

Projektpartner des Kommunalen Integrationszentrums Essen sind die NEUE ARBEIT der Diakonie Essen gGmbH, der Caritasverband für das Bistum Essen e.V., die Evangelische Kirchengemeinde Essen-Borbeck-Vogelheim sowie der Verein für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK