zwei Männer und zwei Frauen sitzen am Tisch und essen Spagetti Szenenfoto "Auerhaus" (Foto: Martin Kaufhold)

Wie aus dem Madness-Song "Our House" das "Auerhaus" wird

Das Schauspiel Essen zeigt spannendes Jugendstück nach Bov Bjergs Roman am 15. März zum "Volle Hütte"-Tarif. Karten kosten 11 Euro.

08.03.2019

Was ist eigentlich der Sinn des Lebens? Und wie kann man es verhindern, dass das eigene Dasein irgendwann in einem Ordner mit der Aufschrift "Birth – School – Work – Death" abgeheftet wird? Darum geht es in Bov Bjergs Roman "Auerhaus", der als mitreißendes Jugendstück (16+) am kommenden Freitag, 15. März, ab 19 Uhr wieder in der Casa des Schauspiel Essen gezeigt wird. Der Eintritt bei dieser Vorstellung beträgt Dank des "Volle Hütte"-Tarifs lediglich 11 Euro auf allen Plätzen; weiteren Ermäßigungen gibt’s allerdings nicht.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Frieder. Nach einem gescheiterten Selbstmordversuch, beschließen seine besten Freunde, mit ihrem depressiven Mitschüler zusammenzuziehen. Sie glauben, ihn auf diese Weise von einer erfolgreicheren Wiederholung abhalten zu können. Kurzerhand wird aus dem leerstehenden Bauernhaus von Frieders verstorbenem Opa das "Auerhaus". So jedenfalls taufen die Dorfbewohner die ungewöhnliche Wohngemeinschaft, denn der Madness-Kult-Song "Our House" schallt beinahe zu jeder Tages- und Nachtzeit aus dem heruntergekommenen Anwesen.

Trotz eher eingeschränktem Luxus – der Speiseplan hält vorrangig Spaghetti mit oder ohne Soße bereit – beginnt für die "Auerhaus"-Bewohner nun eine Zeit kolossaler Freiheit, aber auch übergroßer Verantwortung: Denn neben wilden Partys und ersten Lieben ist da auch immer die Sorge um Frieder, dessen Lebensmut an einem seidenen Faden zu hängen scheint …

In der Inszenierung von Karsten Dahlem spielen Alexey Ekimov, Henriette Hölzel, Stefan Migge, Philipp Noack und Silvia Weiskopf.
Bühne und Kostüme: Inga Timm; Musik: Philipp Zdebel.

Die GENO BANK Essen fördert diese Inszenierung am Schauspiel Essen.

Karten unter +49 201 81 22-200 oder online unter www.schauspiel-essen.de

Herausgeber:

Theater und Philharmonie Essen GmbH
Opernplatz 10
45128 Essen
Telefon: +49 201 81 22236
Fax: +49 201 81 22118
E-Mail: martin.siebold@tup-online.de
URL: Schauspiel Essen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK