Ausschuss für Sport- und Bäderbetriebe spricht sich für Entlastung von Sportvereinen aus

19.03.2019

Der Ausschuss für Sport- und Bäderbetriebe Essen hat in seiner Sitzung am Dienstag (19.3.) die Änderung der "Richtlinien für die Gewährung von Zuschüssen an Essener Sportvereine und Sportverbände zur Förderung des Sports" empfohlen. Demnach stellt die Stadtverwaltung insgesamt 1,75 Millionen Euro im Erfolgsplan des Wirtschaftsplanes der Sport- und Bäderbetriebe Essen zur Verfügung, um unter anderem die Vereine mit vereinseigenen Sportstätten bei deren Unterhaltung zu entlasten.

Die in den "Richtlinien für die Gewährung von Zuschüssen an Essener Sportvereine und Sportverbände zur Förderung des Sports" festgelegten Beträge wurden zuletzt Ende der 1970er Jahre durchgreifend angepasst und sollen nun um mindestens 30 Prozent erhöht werden.

Eine vergleichbare Erhöhung sollen darüber hinaus auch die "Zuschüsse für eigenverantwortliche Nutzungen städtischer Sportanlagen" erfahren. Die Verträge mit den einzelnen Vereinen werden in der nächsten Zeit entsprechend angepasst.

Die Anpassung der Beiträge soll rückwirkend zum 1. Januar 2019 erfolgen, wobei die finale Entscheidung über den Antrag in der Ratssitzung am 27. März getroffen wird.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen