Zweite Bombe in Essen-Frohnhausen erfolgreich entschärft

15.04.2019

Der zweite Blindgänger auf dem Gelände der Bertha-Krupp-Realschule an der Kerckhoffstraße 43 wurde heute (15.4.) vom Kampfmittelbeseitigungsdienst erfolgreich entschärft.

Insgesamt waren von dem aktuellen Bombenfund rund 5.250 Anwohnerinnen und Anwohner betroffen. Davon wurden rund 2.000 Personen evakuiert. Zusätzlich mussten Schulen, Kindertagesstätten und andere öffentliche Gebäude evakuiert werden. Über 90 Personen wurden in der Betreuungsstelle in der Gehörlosenschule Rheinisch-Westfälisches Berufskolleg Essen versorgt. Insgesamt wurden 26 Krankentransporte durchgeführt.

Im Rahmen der heutigen Entschärfung waren rund 160 Einsatzkräfte der Essener Feuerwehr, der Polizei, der RGE, der Ruhrbahn, der Deutsche Bahn, des Ordnungsamtes sowie der entsprechenden Hilfsorganisationen im Einsatz. Über 170 Anrufe gingen beim Bürgertelefon ein.

Die Anwohnerinnen und Anwohner können in Kürze wieder in ihre Häuser zurückkehren. Der Verkehr auf den betroffenen Linien der Deutschen Bahn und der Ruhrbahn kann wieder freigegeben werden. Auch die Straßensperrungen werden nach und nach wieder aufgehoben.

Die Verwaltung bedankt sich bei allen Beteiligten für die gute Arbeit.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK