Foto: Ein Baum aus der Froschperspektive

innogy und Stadt Essen rufen zum Klimaschutzpreis 2019 auf

Bewerbung bis zum 5. August einreichen. innogy stellt 5.000 Euro Preisgeld zur Verfügung

14.05.2019

"Mitmachen und das Klima schützen" – unter diesem Motto rufen innogy und die Stadt Essen zur Teilnahme am innogy Klimaschutzpreis 2019 auf. Mit dem Preis werden Projekte gefördert, die den Umwelt- und Klimaschutz in Essen voranbringen. An dem Wettbewerb können Schulen und Kitas, Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Unternehmen, Personengruppen, Arbeitsgemeinschaften oder Institutionen, die in Essen ein Projekt zum Umwelt- und Klimaschutz durchgeführt haben, teilnehmen. Berücksichtigt werden können auch Ideen, Planungen und Initiativen, die sich noch in der Umsetzung befinden. Privatpersonen können an dem Wettbewerb nur teilnehmen, wenn ihre Projekte auch der Allgemeinheit zugutekommen und öffentlich zugänglich bzw. nutzbar sind.

Mit dem innogy Klimaschutzpreis werden Ideen belohnt, die in besonderem Maße Energie effizient einsetzen oder die Umweltbedingungen in den Kommunen erhalten oder verbessern. Eine Jury prüft die Wettbewerbs-Beiträge und ermittelt die Sieger. Für die ersten drei Plätze gibt es ein Preisgeld. Alle Bewerber, die nicht mit Platz 1 bis 3 bedacht werden, erhalten einen Sachpreis.

Förderfähige Projekte können beispielsweise Maßnahmen zur Verminderung vorhandener Umweltbeeinträchtigungen, wie Lärmschutz und Maßnahmen zur CO2-Reduktion, sein. Bewerbungen sind auch zu den Themen Gewässer-Renaturierung, Erhaltung natürlichen Lebensraumes, Initiativen zur Abfallbeseitigung oder Maßnahmen zur wirkungsvollen Energieeinsparung, wie zum Beispiel Einsatz neuer Technologien in der Wärmeerzeugung, Energiespartechnologien in der Beleuchtung (LED), Wärmedämmung in der Gebäudetechnik, oder Maßnahmen zur Umweltbildung möglich. Besondere Teilnahmeunterlagen sind nicht erforderlich. Der ausgewählte Themenbereich sollte erläutert und der Verlauf der notwendigen Arbeiten dokumentiert werden. Bewerbungen können direkt an manuela.molitor@umweltamt.essen.de oder an die Stadt Essen, Brunnenstraße 8, 45128 Essen, bis zum 5. August unter dem Stichwort "innogy Klimaschutzpreis 2019" eingereicht werden.

Im vergangenen Jahr konnte die NEUE ARBEIT der Diakonie Essen sich über den ersten Platz freuen. Das Projekt unter dem Namen "KRONENKREUZ" läuft noch immer und unterstützt Handwerkerinnen und Handwerker, Designerinnen und Designer, Künstlerinnen und Künstler sowie Pädagoginnen und Pädagogen, die gemeinsam mit arbeitslosen Menschen Designprodukte aus Recyclingmaterialien und Restwerkstoffen entwickeln und fertigen. Von einer extravaganten Möbelserie aus individuellen Holzplatten, für die recycelte Materialstreifen zusammengesetzt werden, über Notizblöcke, die auf Papierabfällen und Fehldrucken basieren, bis hin zu Taschen und Textilien aus gebrauchten Jeans und Segeltuch. Hier ist Sperrmüll und trendiger Konsum kein Widerspruch: Der Fokus liegt auf Nachhaltigkeit.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK