Blindgänger im Ostviertel erfolgreich entschärft

22.05.2019

Die Entschärfung eines Blindgängers im Essener Ostviertel ist erfolgreich verlaufen. Die Einsatzkräfte werden die Straßensperrungen in Kürze aufheben, die Ruhrbahn wird die umgeleiteten Linien ebenfalls zeitnah wieder fahrplanmäßig fahren lassen. Die angehaltenen Bahnen der Deutschen Bahn werden in Kürze wieder Fahrt aufnehmen. Rund zehn Personen wurden in der Betreuungsstelle in der Schule am Steeler Tor versorgt.

Es mussten insgesamt drei Krankentransporte durchgeführt werden. Rund um die Entschärfung waren etwa 140 Kräfte von Feuerwehr, Ordnungsamt, RGE, Polizei, Ruhrbahn, den Stadtwerken, der Deutschen Bahn und den Hilfsorganisationen im Einsatz. Rund 40 Bürgerinnen und Bürger haben das Bürgertelefon in Anspruch genommen.

Im Rahmen der laufenden Arbeiten wurden insgesamt fünf Verdachtspunkte überprüft. Ein Verdachtspunkt wurde während der heutigen Maßnahme nicht beendet. Innerhalb eines städtischen Gebäudes muss eine Bodenplatte aufgebohrt werden, um weitere Sondierungsarbeiten ausführen zu können. Dies wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

Die Stadt Essen bedankt sich bei allen Beteiligten für den erfolgreichen Einsatz.

Weitere Informationen unter www.essen.de/bombenfund.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK