Werner Strahl zusammen dem Schüler Mohamed bei einem Cap-Anamur-Hilfsprojekt in Sierra Leone. Werner Strahl zusammen dem Schüler Mohamed bei einem Cap-Anamur-Hilfsprojekt in Sierra Leone. Foto: Jürgen Escher/ VHS Essen

VHS Gesprächsreihe "Reden von morgen" zum Thema Fluchthilfe und Lebensrettung

Am Sonntag, 16. Juni, um 11 Uhr in der Volkshochschule Essen, Burgplatz 1. Der Eintritt ist frei.

12.06.2019

Am Sonntag (16.6.) setzt die Volkshochschule Essen (VHS) am Burgplatz ihre Gesprächsreihe "Reden von morgen" fort. Zu Gast ist diesmal der Essener Kinderarzt Werner Strahl, der als Vorsitzender der Hilfsorganisation Cap Anamur über die derzeitige Flüchtlingssituation sprechen wird.

Der gemeinnützige Verein Cap Anamur/ Deutsche Not-Ärzte e. V. begeht in diesem Jahr ein Jubiläum. Vor 40 Jahren begann mit dem Rettungsschiff "Cap Anamur" die Geschichte der Hilfsorganisation: Erst Seenotrettung für vietnamesische Boat-People, dann medizinische Hilfe in mehr als 60 Kriegs- und Katastrophenländern. Der heutige Vorsitzende von Cap Anamur, Werner Strahl, berichtet in seinem Vortrag über Erfolge und Probleme, Politik und Gefahren der Arbeit von Cap Anamur im Angesicht vergangener, gegenwärtiger und zukünftiger Entwicklungen bei der Flucht von Menschen.

Werner Strahl war Kinderarzt in Essen-Werden, gehört seit dem Start 1979 zu Cap Anamur und ist seit sieben Jahren Vorsitzender der Hilfsorganisation. Er engagiert sich seit langer Zeit in und außerhalb von Essen in vielen gesellschaftlichen Bereichen, beispielsweise der Flüchtlingshilfe, dem Umwelt- und Klimaschutz oder der Völkerverständigung, und wurde dafür im Jahr 2016 mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland geehrt.

Beginn der Veranstaltung ist um 11 Uhr, im Raum U.01 (Großer Saal), Burgplatz 1, 45127 Essen. Der Eintritt ist frei.

Pressekontakt:

Nikolaos Georgakis
Volkshochschule
Burgplatz 1
45127 Essen
Telefon: 0201 88 43 215
E-Mail: presse@vhs.essen.de

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK