Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung zum Bebauungsplan "Palmbuschweg/ Milchhof"

Verwaltung informiert und beteiligt die Öffentlichkeit an der Planung ab Montag, 24. Juni

18.06.2019

Die Verwaltung beabsichtigt, für den Bereich des ehemaligen Milchhofes "Kutel2 und die westlich anschließenden Grundstücke im Stadtteil Altenessen-Süd einen Bebauungsplan aufzustellen. Die Fläche umfasst ein Areal zwischen dem Palmbuschweg im Norden, dem Helenendamm im Osten, der Trasse der Köln-Mindener-Bahn im Süden und dem Bachlauf der Berne im Westen.

Die Fläche des ehemaligen Milchhofs "Kutel" am Palmbuschweg soll nach der Betriebsaufgabe wieder nutzbar gemacht werden. Das brachliegende Betriebsgelände ist derzeit nur wenig belebt. Die Gebäude, Lager- und Produktionsstätten sind teilweise verfallen. Mit einem neuen Eigentümer steht die heute funktionslose Fläche für neue Nutzungsoptionen zur Verfügung. Es ist beabsichtigt, als Nachfolgenutzung ein Urbanes Gebiet mit einer Nutzungsmischung aus Dienstleistung, Gewerbe und Wohnen zu entwickeln. Vorgesehen ist ein durchmischtes Quartier mit differenzierten Angebotsformen und einem prägenden Charakter für heutiges urbanes Wohnen und Arbeiten.

Im Vorfeld zum Bebauungsplanverfahren wurden durch eine Variantenuntersuchung drei städtebauliche Entwurfsansätze erarbeitet, um verschiedene architektonische Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Östlich und westlich an das Grundstück des ehemaligen Milchhofs schließen bebaute Grundstücke mit Wohnnutzung an. Diese Grundstücke können grundsätzlich in die städtebauliche Entwicklung einbezogen werden. Im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung soll zur Diskussion gestellt werden, ob durch die Planung der Bestand in heutiger Form gesichert oder ob mit der Planung eine Option auf eine Weiterentwicklung der geplanten städtebaulichen Struktur ermöglicht werden soll.

Für diese Planung beabsichtigt die Verwaltung einen Bebauungsplan zu erarbeiten und führt eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung in der Zeit vom 24. Juni bis zum 5. Juli durch. In diesem Zeitraum werden die Planunterlagen im Foyer der Jugendberufshilfe Essen jbh, Palmbuschweg 7-9 (Hofeingang rechts), ausgestellt und können montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 14 Uhr eingesehen werden. Außerdem können die Pläne im Amt für Stadtplanung und Bauordnung, Lindenallee 10, Deutschlandhaus, 5. Etage, Raum 501, montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs von 8 bis 15:30 Uhr und freitags von 8 bis 15 Uhr eingesehen werden.

Mitarbeiter des Amtes für Stadtplanung und Bauordnung erläutern die Pläne am Donnerstag (27.6.) von 13 bis 16 Uhr und am Dienstag (2.6.) von 9 bis 12 Uhr jeweils im Foyer der Jugendberufshilfe Essen jbh, Palmbuschweg 7-9 (Hofeingang rechts). Am Mittwoch (3.6.) um 19 Uhr findet im Paul-Humburg-Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Altenessen-Karnap, Hövelstraße 71 – 73, eine öffentliche Diskussion statt.

Wer sich im Internet über die Planung informieren möchte, findet umfassende Informationen ab Beginn der Ausstellung unter der Adresse www.essen.de/stadtplanung. Hier können ebenfalls Stellungnahmen abgegeben werden. Alle interessierten Bürger sind eingeladen, sich am Planungsprozess zu beteiligen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK