Stellungnahme der Stadt Essen zum Vorfall im Bad und Sport Oststadt in Freisenbruch

25.06.2019

Am gestrigen Abend (24.6.) kam es zu einem Vorfall im Bad und Sport Oststadt in Freisenbruch. Zwei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Essen, die in dem Schwimmbad als Bademeister tätig sind, wurden von Besuchern des Schwimmbades offenbar angegriffen und verletzt. Ein zu Hilfe kommender Kollege sowie das Einschreiten des Sicherheitsdienstes haben die Angreifer letztlich vertrieben. Ein Mitarbeiter musste nach dem Vorfall ärztlich behandelt werden. Außerdem wurde ein Mädchen, das das Schwimmbad ebenfalls besuchte, verletzt.

"Über die Respektlosigkeit der Täter bin ich empört", so Oberbürgermeister Thomas Kufen. "Wir werden Konsequenzen nach dem Vorfall ziehen. Neben einer strafrechtlichen Anzeige wird gegen die Angreifer auch ein Hausverbot ausgesprochen."

Darüber hinaus wird der Sicherheitsdienst von bisher drei auf sechs Personen aufgestockt.

Die Polizei Essen bittet mögliche Zeugen um Hilfe. Wer Hinweise zum Vorfall geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0201 829-0 zu melden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen