Round-Table-Gespräch 2019 " Neue Mobilität " mit Oberbürgermeister Thomas Kufen Round-Table-Gespräch 2019 "Neue Mobilität" mit Oberbürgermeister Thomas Kufen Foto: LSB NRW/Bowinkelmann.

Round-Table-Gespräch 2019 "Neue Mobilität" mit Oberbürgermeister Thomas Kufen Round-Table-Gespräch 2019 "Neue Mobilität" mit Oberbürgermeister Thomas Kufen Foto: LSB NRW/Bowinkelm

Round-Table-Gespräch "Neue Mobilität"

08.07.2019

Am Freitag (5.7.) nahm Oberbürgermeister Thomas Kufen an einem "Round-Table-Gespräch" zum Thema "Neue Mobilität" im Hotel Franz in Huttrop teil.

"Wir in Essen setzen seit langem eine Vielzahl von Maßnahmen ein, um die Verkehrssituation und die Luftqualität zu verbessern. Mit Erfolg: Seit 2012 werden in Essen alle Grenzwerte im Feinstaubbereich eingehalten. Auch beim Thema Stickoxid werden die Werte besser", betonte das Stadtoberhaupt in seiner Ansprache, "Dennoch ist Essen per Gerichtsentscheid von Fahrverbote bedroht, weil die Werte von Stickoxiden in Teilen unserer Stadt noch zu hoch sind. Die Urteile machen deutlich: Wir müssen mehr tun. Und wir wollen mehr tun. Das sind wir den Bürgerinnen und Bürgern in unserer Stadt schuldig."

Aktuell würden die politischen Gremien in Essen über die Einführung einer Umweltspur in einer zentralen Verkehrsachse der Innenstadt beraten. Diese wäre reserviert für Busse, E-Autos, Taxis und Radfahrer. Zu den weiteren vorgesehenen Maßnahmen würde eine neue Bahnhofstangente, um den ÖPNV in Richtung Innenstadt zu stärken. Zudem sei der Ausbau der E-Mobilität und von Radwegeverbindungen sowie der Bau weiterer Radwege geplant. Darüber hinaus seien höhere Preise für das Parken in der Innenstadt und eine umweltsensitive Ampelsteuerung auf der stark befahrenen Alfredstraße geplant, um die Stickoxidwerte weiter zu senken. Einige der Maßnahmen werden durch Bundesmittel aus dem „Sofortprogramm Saubere Luft“ gefördert.

Auch die nordrhein-westfälische Landesregierung habe auf Initiative des NRW-Verkehrsministers ein Förderpaket in Höhe von einer Milliarde Euro für die Modernisierung von Stadt-, U- und Straßen-Bahnen auf den Weg gebracht hat. "Von den Fördermitteln werden auch die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Essen profitieren", betonte Kufen.

Abschließend dankte der Oberbürgermeister allen Mitwirkenden für ihr langjähriges und nachhaltiges Engagement.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK