Foto: Einweihung des Anlegestegs des Schwimmvereins Steele 1911 e.V., Freibadgelände Westfalenstraße. Bürgermeister Rudolf Jelinek und Hannelore Rottmann (Vorsitzende des Schwimmvereins) am neuen Anlegesteg. Einweihung des Anlegestegs des Schwimmvereins Steele 1911 e.V., Freibadgelände Westfalenstraße. Bürgermeister Rudolf Jelinek und Hannelore Rottmann (Vorsitzende des Schwimmvereins) am neuen Anlegesteg. Foto: Renate Debus-Gohl

Bürgermeister Jelinek bei Einweihung des Anlegestegs des Schwimmvereins Steele 1911 e.V.

02.09.2019

Der Schwimmverein Steele 1911 e.V. betreibt seit 1945 in Essen-Steele ein öffentliches Freibad und verfügt über eine Schwimm- sowie eine Kanuabteilung. Nach über 40 Jahren war der Steg, der das Einsteigen in die Boote ermöglicht, marode geworden und musste durch einen neuen ersetzt werden. Am Sonntag, 1. September, wurde dieser offiziell eingeweiht – unter anderem vom 1. Bürgermeister der Stadt Essen, Rudolf Jelinek, der allen Beteiligten für ihr großes Engagement dankte.

Pünktlich zum 10-Stunden-Schwimmen und zum 4. Steeler Entenrennen im Juni hatte die Alu-Bau GmbH den neuen Zugang zur Ruhr bereits im Mai fertiggestellt. Die offizielle Eröffnung des neuen Anlegestegs fand nun statt, verbunden mit einer Segnung durch Pfarrer Dr. Andreas Geßmann von der Gemeinde St. Laurentius. Als neuer Startpunkt für eine Tour auf der Ruhr wird der Steg künftig von den Kanutinnen und Kanuten des Schwimmvereins Steele 1911 genutzt, ebenso wie von Mitglieder des Deutschen Kanu-Verbandes.

"Damit unsere Stadt auch weiterhin attraktiv für die Wassersportler bleibt, ist die Instandhaltung der Zuwege zur Ruhr wichtig. Deshalb freue ich mich, dass die Sport- und Bäderbetriebe der Stadt Essen den SV Steele 11 mit einem Zuschuss bei der Neuanlage des Steges unterstützen konnten", erklärte Bürgermeister Jelinek. Seit 2016 und noch bis 2024 investiert die Stadt Essen mindestens 73 Millionen in Sportstätten, um diese mit weiterer finanzieller Unterstützung von Bund und Land zu erhalten. "Trotz dieser Förderung sind wir natürlich dankbar für jede zusätzliche Hilfe", machte er deutlich, denn die Neuanlage des Stegs wurde ebenfalls von der Bezirksvertretung VII und der Sparkasse Essen finanziell unterstützt.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK