Grafik mit Text: Verschiedene Formen alternativer Mobilität mit Text '#gehmit, www.essen.de/emw'

Johannes Baum (planwärts), Michael Feller (Geschäftsführung Ruhrbahn), Umweltdezernentin Simone Raskob, Kai Lipsius (Grüne Hauptstadt Agentur) und Sabrina Spiertz (Grüne Hauptstadt Agentur) bei der Vorstellung des Programms zur Europäischen Mobilitätswoche (v.l.n.r.). Johannes Baum (planwärts), Michael Feller (Geschäftsführung Ruhrbahn), Umweltdezernentin Simone Raskob, Kai Lipsius (Grüne Hauptstadt Agentur) und Sabrina Spiertz (Grüne Hauptstadt Agentur) bei der Vorstellung des Programms zur Europäischen Mobilitätswoche (v.l.n.r.). Foto: Elke Brochhagen, Stadt Essen

Essen veranstaltet zum dritten Mal Europäische Mobilitätswoche

03.09.2019

Vom 16. bis 22. September findet in diesem Jahr wieder die Europäische Mobilitätswoche statt. Bereits zum dritten Mal beteiligt sich die Stadt Essen an dem Nachhaltigkeitsprojekt der EU-Kommission. Zahlreiche Aktionen und Mitmach-Angebote im gesamten Stadtgebiet informieren dabei zum Thema nachhaltige Mobilität.

Als ausgezeichnete "Grüne Hauptstadt Europas" und Lead City ist nachhaltige Mobilität ein zentrales Thema in Essen. Daher nimmt die Stadt wiederholt an der Europäischen Mobilitätswoche (EMW) teil. Unter dem Motto "Walk with us" steht in diesem Jahr der Fußverkehr im Fokus. Zusammen mit 22 Partnern gibt die Stadt Essen ihren Bürgerinnen, Bürgern und Unternehmen Gelegenheit, Neues auszuprobieren. "Damit die Essener Mobilitätswende gelingen kann, müssen wir alle vor unserer Haustür beginnen und unser tägliches Verhalten auf den Prüfstand stellen", so Oberbürgermeister Thomas Kufen. Im Rahmen der größten Kampagne zum Thema nachhaltige Mobilität bekommen Essenerinnen und Essener die Möglichkeit, sich zu informieren, Mobilitätsalternativen zu testen und an zahlreichen Programmangeboten teilzunehmen. Den Auftakt dazu bildet die Eröffnungsveranstaltung am Samstag, den 14. September, auf dem Willy-Brandt-Platz, wo Oberbürgermeister Thomas Kufen um 11 Uhr das Startsignal für die Aktionswoche geben wird.

Fußverkehr im Fokus

Dieses Jahr liegt der Schwerpunkt auf "aktiver Mobilität“, dabei rückt der Fußverkehr in den Mittelpunkt der Mobilitätswoche. Unter dem Motto #gehmit verdeutlicht die EMW, dass auch der Fußverkehr wichtiger Part urbaner Mobilität ist. Viele Wege sind schneller und praktischer zu Fuß zu bewältigen, als mit Auto, Bus oder Fahrrad. Gerade kurze Strecken, wie beispielsweise der Weg zum Bäcker, bieten einen guten Anlass, andere Verkehrsmittel einmal stehen zu lassen. Dabei ist die natürlichste Form der Bewegung gut für die Umwelt, fördert die eigene Gesundheit, belebt die Innenstädte und entspannt die Verkehrssituation. "Nichts ist schwieriger zu verändern, als etabliertes Verhalten und eingefahrene Infrastrukturen", gibt Simone Raskob, Umwelt-, Bau- und Sportdezernentin zu bedenken. Das Programm der EMW 2019 in Essen bietet daher verschiedene Gelegenheiten, sich in und um die Stadt herum per Pedes fortzubewegen und den Gang zu Fuß wieder mehr in den Alltag zu integrieren.

#gehmit - neue Wege nachhaltiger Mobilität entdecken

Eine Woche lang veranstalten zahlreiche Projektpartner zusammen mit der Stadt Aktionen zum Mitmachen und Ausprobieren. Abwechslungsreiche Programmpunkte laden ein, neue Wege zu gehen und Alternativen rund um die Essener Mobilität kennenzulernen. Ob beim Workshop für "Fahrradfreundliche Arbeitgeber", einer "Stadtführung mit dem ÖPNV", einer "geführten Wanderung" oder einem Blick auf den StreetScooter und die E-Bike Flotte der Deutschen Post – die Europäische Mobilitätswoche 2019 macht nachhaltige Mobilität in Essen erlebbar.

Zum Hintergrund:

Mit dem Titel "Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017" hat die Europäische Kommission die Stadt Essen für ihre nachweislich hohen Umweltstandards ausgezeichnet. Um die gesteckten Ziele nachhaltig weiterzuverfolgen und sukzessive umzusetzen, wurde die Grüne Hauptstadt Agentur gegründet: Als Stabsstelle im Geschäftsbereich Umwelt, Bauen und Sport der Stadt Essen koordiniert sie die Zukunftsthemen Klimaschutz, Umwelt, Nachhaltigkeit, Energie, Mobilität und Stadtentwicklung. Dabei kann die Grüne Hauptstadt Agentur auf die seit 2011 erfolgreichen Kooperationen, Netzwerke und Projekte der klima|werk|stadt|essen zurückgreifen, die durch die Grüne Hauptstadt Agentur weitergeführt werden. Die Umsetzung des integrierten Energie- und Klimaschutzkonzepts sowie die zwölf Nachhaltigkeitsziele haben eine hohe Bedeutung für die Zukunftsfähigkeit und nachhaltige Entwicklung einer lebenswerten Stadt Essen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK