Foto: Oberbürgermeister Thomas Kufen und Samuel Serifivon der Allbau GmbH pflanzen zusammen mit Maskottchen Albert den Baum des Jahres 2019, die Flatterulme Oberbürgermeister Thomas Kufen und Samuel Serifivon der Allbau GmbH pflanzen zusammen mit Maskottchen Albert den Baum des Jahres 2019, die Flatterulme. Foto: Allbau Essen

Oberbürgermeister pflanzte Baum des Jahres

16.09.2019

Am Mittwoch (11.9.) freute sich Oberbürgermeister Thomas Kufen über die Einladung zu einem Nachbarschaftsfest der Allbau GmbH in Essen-Borbeck. Im Rahmen der Feier nahm er an der Pflanzung des Baumes des Jahres 2019 teil, einer Flatterulme.

Der Frühblüher, der in Deutschland selten ist, zeichnet sich durch seine charakteristischen asymmetrischen Blätter aus und erreicht unter guten Bedingungen ein Alter von bis zu 250 Jahren bei einer Größe von 35 Metern.

Der Oberbürgermeister lobte in seinem Grußwort das Umwelt-Engagement der Allbau GmbH, die die Pflanzaktion organisiert hatte: "Bereits zum 25. Mal pflanzt die Tochtergesellschaft der Stadt Essen den Baum des Jahres zentral in einem ihrer Wohnquartiere. Doch die heutige Aktion ist nur eines der vielen Projekte der Essener Wohnungsgesellschaft im Bereich Nachhaltigkeit und Umweltschutz."

So demonstrierte das Unternehmen beispielsweise im Rahmen der "Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017" mit der energetischen Sanierung von fast 600 Mietwohnungen und drei Gewerbeeinheiten im Südviertel, dass Klimaschutz, moderne Gestaltung und bezahlbare Mieten in einem Quartier miteinander vereinbar sind.

Im Rahmen ihres 100-jährigen Jubiläums startet die Wohnungsbaugesellschaft in diesem Jahr die Aktion "Drei mal 100 hoch Grün!", bei welcher sie 100 neue Bäume in ihren Wohnungsquartieren, pflanzen wird – doppelt so viele wie üblich. Darüber hinaus sollen mehr als 100 Garagendächer begrünt werden und 100 neue Solarleuchten für ein umweltfreundliches Licht in der Nachbarschaft sorgen.

"All diese Aktionen passen gut zu unserer Stadt", stellte der Oberbürgermeister fest und verwies auf die Grüne Hauptstadt Ideenbörse, die Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit bietet, Projekte zum Umwelt- und Klimaschutz in Essen zu entwickeln. "Die Bewerbungsphase für die dritte Ideenbörse läuft noch und es werden noch Ideengeber gesucht", lud der Oberbürgermeister die Anwesenden zum Mitmachen ein. Abschließend dankte er den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Allbau für Ihr großes Engagement und wünschte den Anwohnerinnen und Anwohnern, dass der frisch gepflanzte Baum ihnen und nachfolgenden Generationen noch lange Schatten spenden möge.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK