ein Mann und eine Frau stehen vor weißen Tüchern Szenenfoto aus "Die Zauberflöte" (Foto: Saad Hamza)

Mozarts "Zauberflöte" wieder im Aalto-Theater zu sehen

Wiederaufnahme am Sonntag, 17. November, um 16:30 Uhr. Karten kosten zwischen 11 und 49 Euro.

05.11.2019

"Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart gehört Jahr für Jahr zu den meistgespielten Opern an deutschen Theatern. Auch am Aalto-Theater erfreut sich die Produktion großer Beliebtheit: Am Sonntag, 17. November, um 16:30 Uhr, findet die erste von vier Vorstellungen in dieser Spielzeit statt. Die weiteren Vorstellungen sind am 1., 15. und 29. Dezember.

Unter der musikalischen Leitung von Friedrich Haider bzw. Johannes Witt sind viele Sängerinnen und Sänger des Aalto-Ensembles beteiligt, darunter Dmitry Ivanchey als Tamino. Tamara Banješević als Pamina, Martijn Cornet als Papageno, Christina Clark als Papagena und Rainer Maria Röhr als Monostatos. Tijl Faveyts, bis vor kurzem Bass am Aalto-Theater, kehrt als Sarastro zurück. Als Königin der Nacht ist die belgische Sopranistin Emma Posman zu erleben. In dieser Rolle wurde sie über Nacht berühmt, als sie 2018 als Mitglied des "Young Singers Project 2018" bei den Salzburger Festspielen binnen weniger Stunden im Großen Festspielhaus einsprang.

Zur Oper

"Die Zauberflöte" ist Mozarts letzte Oper, die 1791 nur wenige Wochen vor seinem Tod in Wien uraufgeführt wurde. Bis heute hat dieses Werk, das Märchen und Mythos, Freimaurerweisheit und vitale Komödie, Ernst und Spaß, Liebe, Lust und Eifersucht, Rätsel und Aufklärung, adelige Geisteshaltung und unterhaltsame Volkstümlichkeit, Feuer und Wasser, Tag und Nacht vereint, nichts von seiner Beliebtheit eingebüßt. Der Mozart-Forscher Alfred Einstein brachte es auf den Punkt: "Die Zauberflöte gehört zu den Stücken, die ebenso ein Kind entzücken wie den Erfahrensten der Menschen zu Tränen rühren, den Weisesten erheben können. Jeder einzelne und jede Generation findet etwas anderes darin." Über die Wiederaufnahme der Oper am Aalto-Musiktheater dürfen sich daher junge Menschen ebenso freuen wie erfahrene Opernbesucher.

Karten kosten zwischen 11 und 49 Euro und können telefonisch unter 0201-8122-200 oder online unter www.theater-essen.de erworben werden.

Herausgeber:

Theater und Philharmonie Essen
Opernplatz 10
45128  Essen
Telefon: +49 201 81 22210
Fax: +49 201 81 22211
E-Mail: christoph.dittmann@tup-online.de
URL: Theater Essen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK