Prüfung und Schadensaufnahme der Margarethenbrücke: Rodungsarbeiten in der Nacht von Freitag auf Samstag

14.11.2019

In der Nacht vom Freitag, 15. November, auf Samstag, 16. November, finden an Margarethenbrücke zwischen den Stadtteilen Margarethenhöhe und Holsterhausen Rodungs- und Schnittarbeiten statt.

Die Arbeiten sind sowohl für die Prüfung als auch die Schadensaufnahme der denkmalgeschützten Brücke im Vorfeld der Sanierung erforderlich. Die Befahrbarkeit neben der Brücke zur Anlieferung von Material und das Aufstellen von Gerüsten sind aufgrund der darumliegenden Begrünung derzeit nicht möglich. Die Rodungsarbeiten werden auf das notwendige Minimum begrenzt, um den vorhandenen Baumbestand zu schonen. Zum Erhalt und zur Sanierung der Margarethenbrücke lassen sich diese Arbeiten jedoch nicht komplett vermeiden.

Die Rodungs- und Schnittarbeiten erfolgen größtenteils in der nächtlichen Betriebspause der Ruhrbahn (zwischen 23 Uhr und 6:15 Uhr) von der Brücke aus, weshalb in der Nacht eine Fahrspur gesperrt wird. Die Brücke bleibt allerdings in beiden Richtungen befahrbar.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK