Foto: Abschlussveranstaltung der Reihe NRW.Dialog.BENELUX. V.l.n.r.: Alexander Homann Leiter der Vertretung Ostbelgiens, der Föderation Wallonie-Brüssel und der Wallonie in Berlin), Linda Blom (Projektleiterin einer bei der EUREGIO in Gronau angesiedelten Beratungsstelle), Dr. Stephan Holthoff-Pförtner (Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen), Oberbürgermeister Thomas Kufen, Alain de Muyser (Stellvertretender Generalsekretär der Benelux-Union). Abschlussveranstaltung der Reihe NRW.Dialog.BENELUX. V.l.n.r.: Alexander Homann Leiter der Vertretung Ostbelgiens, der Föderation Wallonie-Brüssel und der Wallonie in Berlin), Linda Blom (Projektleiterin einer bei der EUREGIO in Gronau angesiedelten Beratungsstelle), Dr. Stephan Holthoff-Pförtner (Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen), Oberbürgermeister Thomas Kufen, Alain de Muyser (Stellvertretender Generalsekretär der Benelux-Union). Foto: Moritz Leick, Stadt Essen

Foto: Dr. Stephan Holthoff-Pförtner (Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie internationales) im Essener Ratssaal. Dr. Stephan Holthoff-Pförtner (Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie internationales) im Essener Ratssaal. Moritz Leick, Stadt Essen

Beneluxjahr 2019: Abschlussveranstaltung der Reihe NRW.Dialog.BENELUX im Essener Rathaus

18.11.2019

Die Niederlande, Belgien und Luxemburg teilen sich mit Nordrhein-Westfalen einen gemeinsamen Lebens- und Wirtschaftsraum im Herzen Europas. Eine enge Freundschaft und gute Nachbarschaft prägen die vielfältige Zusammenarbeit, sowohl auf politischer als auch bürgerschaftlicher Ebene.

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Unterzeichnung der privilegierten Partnerschaft zwischen Nordrhein-Westfalen und der Benelux-Union fand und findet im Jahr 2019 erstmals ein Beneluxjahr mit zahlreichen Terminen und Aktivitäten statt.

Im Rahmen dieses Jahres waren Bürgerinnen und Bürger, Institutionen sowie Vereine aus NRW unter anderem aufgerufen, Ideen zur zukünftigen Zusammenarbeit mit Belgien, den Niederlanden und Luxemburg einzubringen. Basis hierfür stellten insgesamt vier Dialogveranstaltungen dar, welche in Aachen, Münster, Krefeld und Paderborn stattfanden.

Die Ergebnisse dieser Dialogreihe mit dem Titel NRW.Dialog.BENELUX hat Europaminister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner am Freitag (15.11.) auf der Abschlussveranstaltung unter anderem mit Oberbürgermeister Thomas Kufen im Essener Rathaus diskutiert. Ebenso nahmen an der NRW.Dialog.BENELUX Abschlussveranstaltung Alain de Muyser, Stellvertretender Generalsekretär der Benelux-Union, Alexander Homann, Leiter der Vertretung Ostbelgiens, der Föderation Wallonie-Brüssel und der Wallonie in Berlin, sowie Linda Blom, Projektleiterin einer bei der EUREGIO in Gronau angesiedelten Beratungsstelle, teil.

"Mit unseren Nachbarländern Niederlande, Belgien und Luxemburg sind wir in NRW seit vielen Jahre gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich eng verbunden, sogar befreundet", so Oberbürgermeister Thomas Kufen. "Mit dem NRW.Dialog.BENELUX wurde nun im Rahmen des ersten Beneluxjahres eine Möglichkeit geschaffen, mit Bürgerinnen und Bürgern in den gemeinsamen Dialog zu treten und im Austausch Wünsche, Vorstellungen und Vorschläge für die Zukunft unserer Zusammenarbeit zu formulieren. Lassen Sie uns, auch auf Basis der Ergebnisse des NRW.Dialog.BENELUX, weiterhin ambitioniert am großartigen Projekt Europa und unserer Partnerschaften arbeiten."

Der Abschlussbericht, welcher auf Basis der Ergebnisse der einzelnen Dialogveranstaltungen im Essener Rathaus finalisiert wurde, kann Ende dieser Woche unter www.mbei.nrw abgerufen werden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK