Arbeitslosenquote in Essen mit 9,8 Prozent auf historischem Tief

29.11.2019

Die Arbeitslosigkeit ist im November in Essen auf 9,8 Prozent gesunken. Zuletzt lag sie im November 1991 unter der 10-Prozent-Marke, damals bei 9,9 Prozent.

Im November werden in Essen noch 29.647 Arbeitslose gezählt; 677 weniger als im Vormonat. Besonders deutlich war der Abbau der Arbeitslosigkeit im Bereich des JobCenters: Mit 23.913 Personen wurden hier 573 Arbeitslose weniger verzeichnet als im Oktober. Erfreulich auch der Rückgang bei den Langzeitarbeitslosen: Mit insgesamt 12.019 Personen ist ihre Zahl um 331 Personen (-2,7 %) gesunken. Positiv auch die Entwicklung bei der Jugendarbeitslosigkeit, sie hat um 135 Personen bzw. -5,0 Prozent abgenommen.

"Der Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit bleibt weiter unsere vorrangige Aufgabe", so Oberbürgermeister Thomas Kufen. "Das Teilhabechancengesetz zur Verringerung von Langzeitarbeitslosigkeit zeigt Wirkung. Fast 600 Arbeitsverträge konnte der JobService im JobCenter im ersten Jahr realisieren. Seit 2015 konnten insgesamt 30 Prozent mehr Menschen in Arbeit vermittelt werden. 2018 waren das 13.600 Essenerinnen und Essener. Diesen Kurs wollen wir beibehalten. Deshalb haben wir uns im Konzern Stadt Essen organisatorisch neu aufgestellt. Unter Beteiligung der Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (EWG) sollen beispielsweise gezielt Unternehmen angesiedelt werden, die die vorhandenen Arbeitsmarktkompetenzen nutzen."

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© Ralf Schultheiß
Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Infografik Arbeitslosenquote
Infografik Arbeitslosenquote
© 2020 Stadt Essen