King's Singers präsentieren königliches Weihnachtsprogramm

NDR Radiophilharmonie begleitet das Ensemble am 9. Dezember, um 20 Uhr, in der Philharmonie Essen. Karten kosten 33 Euro.

04.12.2019

Die King's Singers gelten als die Könige des A-cappella-Gesangs. Denn neben ihrer Intonationsreinheit, famoser Linienbildung und absolutem Gleichklang beweisen die Briten auch musikalischen Humor und ein Gespür für gestische Finessen. Am Montag, 9. Dezember 2019, um 20 Uhr, präsentiert das sechsköpfige Vokalensemble in der Philharmonie Essen gemeinsam mit der NDR Radiophilharmonie unter der Leitung von Fawzi Haimor sein weihnachtliches Programm "A King's Christmas".

Zum Programm

Auf diesem abwechslungsreichen Streifzug durch das weihnachtliche Repertoire begegnen einem amerikanische Klassiker und englische Christmas Carols ebenso wie traditionelle deutsche Weihnachtsklänge. Hits wie "Santa Claus is coming to Town" und "Jingle Bells" dürfen da natürlich nicht fehlen, wunderschöne Hymnen wie "I wonder as I wander" oder Gustav Holsts "In the bleak Midwinter" sorgen für anrührende Momente, und Lieder wie "Fröhliche Weihnacht überall", "In dulci jubilo" oder "Morgen, Kinder, wird's was geben" kann wohl jeder mitsummen.

Zu den King's Singers

Die King's Singers gründeten sich 1968 am King's College in Cambridge, das auch prägend für die spätere Namensgebung war. Das Repertoire des Ensembles erstreckt sich von Werken aus der Renaissance bis hin zu zeitgenössischen Stücken. Mit einem Tenor (Julian Gregory), zwei Countertenören (Patrick Dunachie und Edward Button), zwei Baritonen (Nick Ashby und Christopher Bruerton) und einem Bass (Jonathan Howard) haben die sechs Sänger eine ganz besonders umfassende Klangfülle.

Karten kosten 33 Euro und sind telefonisch unter 0201-8122-200 sowie online unter www.philharmonie-essen.de erhältlich.

Herausgeber:

Philharmonie Essen
Huyssenallee 53
45128 Essen
Telefon: +49 201 81 22210
Fax: +49 201 81 22211
E-Mail: christoph.dittmann@tup-online.de
URL: www.philharmonie-essen.de

© 2020 Stadt Essen