"Zusammenleben in Essen" - Verleihung des 1. Essener Integrationspreises

13.12.2019

Am heutigen Freitag (13.12.) wurde zum ersten Mal der Integrationspreis "Zusammenleben in Essen" vom Oberbürgermeister Thomas Kufen und dem Vorsitzenden des Essener Integrationsrates, Miguel González Kliefken verliehen. "Ehrensache! – Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit" – das Motto des diesjährigen Integrationspreises begleitete die 150 Gäste durch den von der Sängerin Brigitta Borchers und dem Gitarristen Thomas Hanz stimmungsvoll gestalteten Abend.

"Zahlreiche Ehrenamtliche leisten in unserer Stadt eine wertvolle Arbeit. Ohne sie hätte es die Stadt Essen nicht geschafft, die geflüchteten Menschen in den Jahren seit 2015 so zu unterstützen. Dieses Engagement möchten wir mit der Auszeichnung in diesem Jahr ausdrücklich noch einmal ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken und gleichzeitig damit unsere Wertschätzung zeigen", betont der Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Der Vorsitzende des Integrationsrates, Miguel González Kliefken ergänzt dazu: "Für die Jury war es sehr schwierig eine Entscheidung zu treffen, da die Arbeit jedes Ehrenamtlichen wichtig ist. Deshalb möchten wir heute Abend das bürgerschaftliche Engagement als Ganzes würdigen. Bei einem Preis gibt es aber auch immer Preisträger. Trotzdem sind für mich heute Abend alle Gewinner."

Ausgezeichnet mit dem Integrationspreis 2019 wurden zwei Einzelpersonen und ein Arbeitskreis:

  • Arbeitskreis Alltagsbegleitung des Runden Tisches Holsterhausen für sein Engagement, Geflüchtete in der Bewältigung ihres Alltags von Behördengängen bis zur Unterzeichnung von Mietverträgen in der Stadt Essen zu unterstützen.
  • Frau Roswitha Tschüter für ihr Engagement in der Sprach- und Wissensvermittlung in Essen-Karnap.
  • Frau Amira Muhammad, die selbst aus Syrien geflüchtet ist und sich ehrenamtlich für Geflüchtete engagiert.

Sie durften die von der Jugendberufshilfe Essen gGmbH gefertigten Pokale sowie das Preisgeld für ihre weitere ehrenamtliche Tätigkeit in Empfang nehmen. Während der Kurzpräsentation ihrer Arbeit war es den Preisträgerinnen und Preisträgern anzumerken, wie viel Spaß und Freude ihnen das Engagement in der Arbeit mit Geflüchteten bedeutet.

Alle Bewerberinnen und Bewerber haben persönlich vom Oberbürgermeister und dem Vorsitzenden des Integrationsrates eine Urkunde erhalten und konnten zusätzlich ihr Engagement auf Stellwänden vor dem Ratssaal vorstellen, was als Anlass zum interessanten Austauschgespräch bei einem kleinen Imbiss nach der Prämierung diente.

Der Integrationspreis wurde vom Integrationsrat der Stadt Essen gemeinsam mit dem Oberbürgermeister ins Leben gerufen. Das Kommunale Integrationszentrum Essen ist für die Organisation zuständig. Die Entscheidung über die Prämierung trifft eine unabhängige Jury unter dem Vorsitz des Oberbürgermeisters.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© Moritz Leick, Stadt Essen
2019_12_13_5116_Integrationspreis

© Moritz Leick, Stadt Essen
2019_12_13_5091_Integrationspreis

© Moritz Leick, Stadt Essen
2019_12_13_5112_Integrationspreis
© 2020 Stadt Essen