Foto: Eugen Drewermann Foto: Holger Jacoby

Vortrag über die Suche nach Gerechtigkeit: Eugen Drewermann zu Gast in Essen

Am Dienstag, 7. Januar, um 18:30 Uhr, in der Aula des Burggymnasiums Essen. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.

02.01.2020

Aufgrund der großen Nachfrage bei der Veranstaltung im November 2019 konnte die Volkshochschule Essen (VHS) Eugen Drewermann für einen zweiten Vortrag gewinnen. Der bekannte Theologe wird am Dienstag, 7. Januar, um 18:30 Uhr, in der Aula des Burggymnasiums Essen eine Rede zur Interpretation eines bekannten deutschen Märchens halten: "Frau Holle oder die Suche nach Gerechtigkeit".

Der Entstehungsmythos des Holle-Märchens thematisiert das Problem der Ungerechtigkeit. Keiner kann sich darauf verlassen, dass sich die Dinge schon irgendwie zum Guten lenken lassen. Das Böse wird eben nicht immer bestraft oder das Gute automatisch belohnt. So muss Goldmarie diese Welt verlassen, um aufzuwachen. In der "Tiefe", jenseits der Oberflächlichkeit, lernt sie nicht länger nach äußerer Belohnung zu streben, sondern zu tun, was die Dinge und die Menschen brauchen. Diese Form des Vertrauens zu sich und zu anderen kann Vorbild für das Verhalten von Menschen in Zeiten des Konsums und des sozialen Auseinanderdriftens sein.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Essener Verein Selbsthilfe Psychiatrie-Erfahrener (SPE) e.V. in der Aula des Burggymnasiums, Burgplatz 4, statt. Der Eintritt ist frei. Um eine Anmeldung unter www.vhs-essen.de (Kursnummer 192.1A019F) wird gebeten.

Zum Hintergrund:

Dr. Eugen Drewermann ist Theologe, Psychoanalytiker und Schriftsteller mit internationaler Reichweite. Er ist als kirchenkritischer Publizist tätig und gehört zu den erfolgreichsten theologischen Autoren unserer Zeit. Eugen Drewermann ist Träger renommierter Preise, u.a. des Erich-Fromm-Preises 2007, des Internationalen Albert-Schweitzer-Preises 2011 sowie des Preises der Internationalen Hermann-Hesse-Gesellschaft 2019.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK