Präsentation des Projektes "CO2-frei zum Rathaus". V.l.n.r.: Christian Wagener (Radverkehrsbeauftragter der Stadt Essen) und Martin Harter (Beigeordneter für den Geschäftsbereich Stadtplanung und Bauen). Präsentation des Projektes "CO2-frei zum Rathaus". V.l.n.r.: Christian Wagener (Radverkehrsbeauftragter der Stadt Essen) und Martin Harter (Beigeordneter für den Geschäftsbereich Stadtplanung und Bauen). Foto: Moritz Leick, Stadt Essen

Martin Harter (Beigeordneter für den Geschäftsbereich Stadtplanung und Bauen) präsentiert ein neues Mietrad von metropolradruhr. Martin Harter (Beigeordneter für den Geschäftsbereich Stadtplanung und Bauen) präsentiert ein neues Mietrad von metropolradruhr. Foto: Moritz Leick, Stadt Essen

Mit dem Mietrad kostenlos zum Rathaus

15.01.2020

Um öffentliche Gebäude der Stadtverwaltung besser mit dem Fahrrad zu erreichen, bietet die Stadt Essen ab sofort einen besonderen Service.

Heute (15.1.) wurde das Projekt "CO2-frei zum Rathaus" vorgestellt. Vor dem Rathaus am Porscheplatz und am sogenannten "Technischen Rathaus" am Hirschlandplatz in der Innenstadt befinden sich Mietradständer von metropolradruhr. Im Jahr 2020 übernimmt die Stadt Essen die Kosten der ersten halben Stunde aller Fahrten mit dem Mietrad, die am Rathaus oder dem Hirschlandplatz beginnen beziehungsweise enden. In 30 Minuten kann die Innenstadt in der Regel mit dem Fahrrad aus dem gesamten Stadtgebiet erreicht werden.

Bereits seit dem 1. Januar werden die Kosten für diese Fahrten von der Stadt Essen übernommen, so steht es auch schon in den Abrechnungen der Nutzerinnen und Nutzer. Die Aktion läuft bis zum 31. Dezember 2020.

Das kostenlose Angebot soll die Menschen ermutigen, das Mietradsystem in ihre alltägliche Mobilität einzubinden und auf die Nutzung eines Pkw gerade auf kurzen Strecken zu verzichten. Auch die Beschäftigten der Stadtverwaltung können dieses Angebot für die Fahrt zum Arbeitsplatz oder zur Erledigung von Dienstgeschäften in Anspruch nehmen.

Die Kosten für die Fahrradleihen werden der Firma Nextbike durch die Stadt Essen pauschal vergütet. Für die Projektlaufzeit von einem Jahr sowie die Werbekampagne auf den Mieträdern entstehen Kosten von rund 12.000 Euro. Die Stadt nutzt zur Finanzierung Fördermittel des Landes Nordrhein-Westfalen für Öffentlichkeitsarbeit in der Nahmobilität, die Förderquote beträgt 75 Prozent.

Noch attraktiver wird das Angebot durch den Flottenaustausch, den die Firma Nextbike für das Jahr 2020 geplant hat. In ganz Essen werden 400 neue Fahrräder in die Stationen der metropolradruhr ausgeliefert. Begonnen wurde der Austausch an den beiden Stationen Rathaus und Hirschlandplatz, dort können die neuen Räder bereits ausgeliehen werden. Diese verfügen über moderne Schlösser mit GPS-Modul und können so noch bequemer über die nextbike-App oder die Website von metropolradruhr ausgeliehen werden. Die Ausleihzahlen von metropolradruhr in Essen haben sich in den letzten zwei Jahren ebenfalls positiv entwickelt und sind um rund 76 Prozent gestiegen, von knapp 46.000 im Jahr 2017 auf rund 80.900 im Jahr 2019.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK