Umbau des Gebäudes an der Papestraße 7 zum Bürostandort

19.02.2020

Der Rat der Stadt Essen hat in seiner heutigen (19.2.) Sitzung den Umbau des Gebäudes der ehemaligen Flüchtlingsunterkunft in der Papestraße 7 im Stadtteil Holsterhausen zu einem Bürostandort beschlossen. Künftig soll in dem Gebäude der Kommunale Ordnungsdienst der Stadt Essen untergebracht werden. Die Kosten der Umbaumaßnahmen belaufen sich etwa auf 205.000 Euro.

Im Jahr 2017 wurden in der Papestraße fünf Gebäude als Asylbewerberunterkunft errichtet (Papestr. 1, 3, 5, 7 und 9). Das Gebäude "Papestraße 7" soll Ende März 2020 freigezogen und künftig als Bürostandort genutzt werden. Aufgrund einer Kündigung der derzeitigen Büroräume in der Maxstraße 56 benötigt der kommunale Ordnungsdienst der Stadt Essen übergangsweise von Juli 2020 bis August 2021, und damit bis zur Fertigstellung der Wache Ellernstraße, Büro- und Aufenthaltsflächen für bis zu 28 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Das Gebäude an der Papestraße. Foto: Elke Brochhagen, Stadt Essen
© 2020 Stadt Essen