Fußgängerüberführung an der Josef-Hoeren-Straße soll abgerissen werden. Fußgängerüberführung an der Josef-Hoeren-Straße soll abgerissen werden. Foto: Patrick Opierzynski, Stadt Essen

Fußgängerüberführung an der Josef-Hoeren-Straße soll abgerissen werden

19.02.2020

Die Brücke über die Köln-Mindener-Bahnstrecke an der Josef-Hoeren-Straße im Stadtteil Stoppenberg soll abgerissen werden. Dies hat der Rat der Stadt Essen in seiner heutigen Sitzung (19.2.) entschieden.

In der letzten Hauptprüfung der Brücke im September 2017 wurde der schlechte Bauzustand der Brücke festgestellt und durch weitere Prüfungen im Februar und Juni 2019 bestätigt. Um eine Sperrung zu verhindern, wurden entsprechende Sofortmaßnahmen – wie das Entfernen loser Betonteile sowie das Teilabsperren von kritischen Brückenteilen – ergriffen. Maßnahmen zur Sanierung sind aus wirtschaftlichen Gründen allerdings nicht mehr möglich, weshalb die Brücke nun abgerissen und durch einen barrierefreien Neubau ersetzt werden soll.

Eine entsprechende Ausschreibung für den Abriss der Brücke soll noch im März veröffentlicht werden, um voraussichtlich im vierten Quartal mit den Arbeiten beginnen zu können. Die Kosten für den Brückenabbruch werden rund 565.000 Euro betragen.

Die Planungen zum Brückenneubau befinden sich derzeit noch in der Ausarbeitung und werden den politischen Gremien und der Öffentlichkeit zu gegebener Zeit vorgestellt.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK