Bebauungsplan "ESSEN 51.: Zollstraße/Pferdebahnstraße": die Stadtverwaltung informiert und beteiligt die Öffentlichkeit ab Montag, 2. März

26.02.2020

Die Verwaltung beabsichtigt, für den Bereich der ehemaligen Kruppschen Fabriken und der Zeche Vereinigte Helene-Amalie einen Bebauungsplan aufzustellen. Die Fläche ist Bestandteil des Stadtentwicklungsbereichs Krupp-Gürtel zwischen Altendorf und dem Essener Zentrum. Sie umfasst ein etwa 31 Hektar großes Areal, das westlich des Berthold-Beitz-Boulevards zwischen der Pferdebahnstraße, der Haus-Berge-Straße und der Bottroper Straße gelegen ist. Zum Bebauungsplan "ESSEN 51.: Zollstraße/Pferdebahnstraße" führt das Amt für Stadtplanung und Bauordnung 2. bis 13. März eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung durch und informiert über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planungen.

Mit der aktuellen Planung entsteht das neue Stadtquartier "ESSEN 51." mit einem breiten Nutzungsmix aus Wohnen und hochwertigen Dienstleistungs- und Gewerbeansiedlungen. Als Grundlage für die Planung führte die Essener Thelen-Gruppe, die Eigentümer und Investor ist, für den Teilbereich südlich der Zollstraße 2019 den städtebaulichen Wettbewerb "Wohnen im Quartier ESSEN 51." durch. Der zweite Preisträger, das Büro Koschany + Zimmer Architekten, erarbeitete den vorliegenden Entwurf.

Für diese Planung beabsichtigt die Verwaltung einen Bebauungsplan zu erarbeiten und führt daher eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung durch: Ab Montag, 2. März, werden die Planunterlagen im Kreuzer – Interkulturelles Zentrum in der Friedrich-Lange-Straße 3 in Essen-Bochold ausgestellt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sie bis Freitag, 13. März, montags bis freitags von 9–17 Uhr einsehen. Zudem haben sie die Möglichkeit, im in der Innenstadt gelegenen Amt für Stadtplanung und Bauordnung Einsicht in die Pläne zu nehmen: montags, dienstags und donnerstags von 8–16 Uhr, mittwochs von 8–15:30 Uhr und freitags von 8–15 Uhr in der Lindenallee 10, Deutschlandhaus, 5. Etage, Raum 501.

Darüber hinaus erläutern Mitarbeitende des Amts für Stadtplanung und Bauordnung die Pläne am Donnerstag, 5. März, von 15–18 Uhr, und am Dienstag, 10. März, von 9–12 Uhr, im Kreuzer – Interkulturelles Zentrum. Dort findet am Donnerstag, 12. März, ab 19 Uhr, auch eine öffentliche Diskussion statt, zu der Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind.

Alle, die sich im Internet über die Planung informieren möchten, finden ab Beginn der Ausstellung umfassende Informationen auf www.essen.de/stadtplanung. Dort besteht ebenfalls die Möglichkeit, Stellungnahmen abzugeben.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Luftbild des Planbereichs Essen 51. Foto: Stadt Essen
© 2020 Stadt Essen