Ideenbörse 2020: Förderung der Grünen Hauptstadt Agentur noch in den Osterferien sichern

Freie Zeit jetzt für die Umsetzung der eigenen Idee nutzen

03.04.2020

Schwierige Zeiten bieten auch Möglichkeiten: Wer noch Unterstützung für sein "grünes" Projekt sucht, kann die bevorstehenden Osterferien zur Online-Beantragung von bis zu 1.000 Euro Förderung durch die Stadt Essen nutzen. Voraussetzung: Das Engagement unterstützt die Ziele der "Grünen Hauptstadt Europas - Essen 2017".

"Viele Bürgerinnen und Bürger hatten eigentlich einen Urlaub geplant und werden die Osterzeit jetzt zu Hause in Ihrer Stadt verbringen. Vielleicht ergeben sich dabei neue Ideen für ein nachhaltiges Engagement, die wir unterstützen und fördern können", erklärt Simone Raskob, Geschäftsbereichsvorstand Umwelt, Verkehr und Sport der Stadt Essen.

Im vergangenen Jahr haben über 50 geförderte Bürgerprojekte erneut gezeigt, dass das "grüne" Engagement in unserer Stadt vielfältig und innovativ ist. Zur Halbzeit der Bewerbungsphase erinnert die Stadt Essen jetzt aktuell an die Mitteilungsfrist für den diesjährigen Durchlauf des sehr einfachen Verfahrens am 19. April. Für die Umsetzung von Bürgerprojekten werden dabei pro Projekt bis zu 1.000 Euro zur Verfügung gestellt - ein Eigenanteil ist dabei nicht erforderlich. Die Anträge können ab sofort online unter www.essen.de/gha gestellt werden.

"Wir fördern lokales Engagement zu den zwölf Zielen der Grünen Hauptstadt, wie Biodiversität, Mobilität, Klimaschutz, Müllvermeidung oder Bildung, denn genau dazu haben wir das Instrument der 'Ideenbörse' entwickelt", ergänzt Kai Lipsius, Leiter der Grüne Hauptstadt Agentur, die dieses unkomplizierte Förderinstrument bereits im vierten Jahr durchführt.

Das Format

In den vergangenen Jahren wurden insgesamt über 350 Aktivitäten und Projekte durch die 'Ideenbörse' gefördert. Einzelpersonen, Gruppen und Initiativen können ihre 'grünen Ideen' einreichen. Dabei sind der Kreativität der Bürgerinnen und Bürger keine Grenzen gesetzt und der Weg zur Förderung denkbar einfach: Voraussetzungen für eine Bewerbung sind lediglich, dass die Projekte öffentlich zugänglich sind, die Antragsteller keinen wirtschaftlichen Nutzen haben und die Ziele der Grünen Hauptstadt unterstützen.

Eine Jury aus Bürgerschaft, Verwaltung, Forschung und Wirtschaft entscheidet aus fachlicher Sicht über die Auswahl der Projekte, pro Person kann nur ein Projekt gefördert werden.

Ansprechpartner für die Ideenbörse:

Michael Mühlenkamp
Stabsstelle "Grüne Hauptstadt Agentur"
Telefon: 0201 88-82320,
E-Mail: michael.muehlenkamp@gha.essen.de

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen