Stellungnahme der Stadt Essen: Mund-Nase-Schutz-Masken auf ihre Qualität überprüft

16.04.2020

Die von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellten Mund-Nase-Schutz-Masken wurden von Experten der Feuerwehr Essen auf ihre Qualität überprüft. Die Prüfung der Masken zeigt, dass diese aus Sicht des Lagezentrums Untere Gesundheitsbehörde (LZUGB) nicht geeignet sind, um diese an Pflegeeinrichtungen auszugeben. Deshalb hat das LZUGB beschlossen, diese nicht zu verteilen.

Ein Engpass an benötigten Masken entsteht dadurch nicht, derzeit stehen für den Bedarf von ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen noch ausreichend Mund-Nase-Schutz zur Verfügung, sofern einzelne Einrichtungen vorübergehend Unterstützung benötigen. Die Einrichtungen und Pflegedienste sind selber ebenfalls sehr bemüht, ausreichend qualitative Schutzkleidung zu beschaffen.

Die Stadt Essen wird sich in einem Schreiben des Gesundheitsdezernenten an das Land wenden und für eine Nachbesserung in der Qualität der Masken werben.

Zum Hintergrund:

Das Land Nordrhein-Westfalen hat einen Rahmenvertrag zur Ausstattung von Pflegeeinrichtungen mit medizinischen Mund-Nase-Schutz geschlossen. Diese Schutzausrüstung wurde den Kommunen zur Verteilung zur Verfügung gestellt. Die Stadt Essen hat insgesamt 60.000 Stück erhalten.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen