Kulturausschuss empfiehlt Änderung der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek Essen

06.05.2020

Der Kulturausschuss der Stadt Essen hat in seiner heutigen (6.5.) Sitzung empfohlen, die Öffnungszeiten der Zentralbibliothek Essen ab dem 1. Juni 2020 zu erweitern und anzupassen.

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen des öffentlichen Lebens wegen der Corona-Pandemie ist es momentan allerdings noch nicht vorhersehbar, wie die Änderung der Öffnungszeiten ab dem 1. Juni umgesetzt werden können.

Dadurch soll den veränderten Anforderungen der Nutzerinnen und Nutzer sowie den zeitlichen Verschiebungen innerhalb des Freizeitverhaltens entgegen gekommen werden. Die Entwicklung zeigt, dass dem realen Ort Bibliothek als „Drittem Ort“, Arbeitsort, als Lern- und Aufenthaltsort eine stärkere Bedeutung zukommt. Zuletzt wurden die Öffnungszeiten 1989 angepasst.

Änderung der Öffnungszeiten

Es soll eine Erweiterung der personalbetriebene Öffnungszeiten am Montag von 15 bis 19 Uhr geben. Aktuell ist die Bibliothek montags nicht geöffnet. Zudem werden die personalbetriebenen Öffnungszeiten am Samstag von derzeit 10 bis 14 Uhr auf zukünftig 11 bis 15 Uhr verschoben.

Einführung "Open Library"-Konzept

Da die vorhandenen Personalkapazitäten begrenzt sind, will man außerdem das Konzept der "Open Library" zwei Jahre lang testen, um längere und kundengerechtere Öffnungszeiten ohne Personalmehraufwand anbieten zu können. Die Experimentier- und Evaluationsklausel ist für die Zeit vom 1. Juni 2020 bis zum 31. Mai 2021 angesetzt, um Erfahrungen zu sammeln und auszuwerten. So kann auch außerhalb von personalbesetzten Öffnungszeiten die Bibliothek als öffentlich nutzbarer Raum angeboten werden, ohne dass die Nutzerinnen und Nutzer vom Fachpersonal bedient werden. Geregelt wird der Einlass in die Bibliothek in den erweiterten Öffnungsstunden mit einem Zugangsterminal vor dem Eingang. Kunden ab 16 Jahren müssen dort ihren gültigen Bibliotheksausweis vorzeigen, um das Angebot nutzen zu können. Insgesamt sollen zehn Öffnungsstunden in Selbstbedienung eingeführt werden. Diese sollen dienstags bis samstags, jeweils von 9 bis 11 Uhr ermöglicht werden. Während der „Open Library“-Zeiten wird der Haupteingang videoüberwacht, um ein unberechtigtes Betreten zu vermeiden. Zudem sollen im Rahmen einer zusätzlichen sozialen Kontrolle in dieser Zeit Arbeiten am Bestand durch das Personal erfolgen. Serviceleistungen werden dann jedoch nicht angeboten.

Die technische Infrastruktur wird dabei durch ein von der zentralen Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen gefördertes Projekt zur Verfügung gestellt.

Der Rat der Stadt Essen wird über die Änderung der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek in seiner Sitzung am Mittwoch, 27. Mai, entscheiden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Die Zentralbibliothek Essen. Foto: Elke Brochhagen, Stadt Essen
© 2020 Stadt Essen