Weitere Todesfälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion

01.08.2020

In Essen gibt es zwei weitere Todesfälle in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung. Eine 83-jährige Essenerin sowie ein 77-jähriger Essener sind heute (1.8) im Universitätsklinikum Essen verstorben. Beide Patient*innen wurden bereits stationär behandelt, ein Patient war zuletzt beatmungspflichtig. Das Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen.

Am Samstag (1.8.) sind aktuell 122 Essener*innen am Coronavirus erkrankt. Seit Erkrankungswelle Ende Februar/Anfang März sind es insgesamt 1.243 erkrankte Essener*innen. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (25.7. – 31.7.) hat es 91 Neuinfektionen gegeben, was durchschnittlich 13 Neuinfektionen pro Tag ausmacht. Aktuell nach einer Erkrankung genesen sind 1.076 Personen. 45 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden in Essen bisher 23.711 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 21.288 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 449 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 5.178 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 4.729 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.
Es zeigt sich auch weiterhin, dass derzeit besonders die jüngeren Altersgruppen von Neuinfektionen betroffen sind. Aktuell am häufigsten betroffen ist die Altersgruppe der 30 bis 50-jährigen Essener*innen (44) sowie der 20- bis 30-Jährigen (29). Die Altersgruppen der 50- bis 70-Jährigen (27) und über 70-Jährigen (12) sind ebenfalls betroffen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen