Kunstbaden im Grugabad Essen geht in die dritte Runde

10.06.2020

Auch diesen Sommer bietet das Grugabad Essen mit dem Kunstbaden wieder weit mehr als den erfrischenden Sprung ins kühle Nass. Aufgrund der Corona-Pandemie war lange Zeit unklar, ob das Kunstbaden in diesem Jahr überhaupt stattfinden kann. Lockerungen erlauben es nun aber, auch in diesem Sommer - immer mit etwas Abstand - Konzerten und Lesungen zu lauschen sowie Theaterstücke bestaunen zu können. In elf Vorstellungen können Besucherinnen und Besucher wieder Kultur im Grugabad erleben. Dabei runden zwei Kindervorstellungen das Programm ab.

In diesem Jahr ist vieles anders: Bereits terminierte Programmpunkte mussten aufgrund der Schließung des Grugabades und den allgemeinen Bestimmungen der Coronaschutzverordnung neu geplant und Termine mit Künstlerinnen und Künstlern neu abgestimmt und umgedacht werden. Eine vollständige Absage kam für die künstlerische Leiterin und die Stadt Essen jedoch nicht in Frage: "Gerade in diesen Zeiten sind Kultur- und Freizeitangebote für die Menschen wichtig", so Jelena Ivanovic. "Deshalb freue ich mich besonders, dass wir es trotz der Bedingungen zusammen geschafft haben, ein interessantes Kulturprogramm zu entwickeln und mit der Durchführung auch ein Stück Normalität zurückzubringen."

Kunstbaden ist eine Reihe der Stadt Essen in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt sowie den Sport und Bäderbetrieben Essen unter der künstlerischen Leitung von Jelena Ivanovic. Ziel ist dabei, das denkmalgeschützte Grugabad Essen in einem anderen Kontext wahrzunehmen und Konzerte, Ausstellungen, Performances und Lesungen entspannt auf Handtüchern, Kissen und Picknickdecken unter freiem Himmel genießen zu können.

Für alle Veranstaltungen gilt, dass die Eintrittskarte auch zum Schwimmen ab dem Einlass berechtigt.

Die Auflagen aufgrund der Coronaschutzverordnung erlauben keinen Getränkeverkauf. Umso mehr ist der Genuss an Kunst und Kultur mit eigenem Picknickkoffer gewünscht. Essen und Getränke dürfen mitgebracht werden.

Das Programm von Kunstbaden 2020:

Samstag, 20. Juni: Sunset Konzert mit UWAGA
Einlass: 18 Uhr , Beginn: 20 Uhr

Uwaga! zerlegt Ballettsuiten und katapultiert Sie in andere Sphären, bringt barocke Menuette und Tango Nuevo zum Grooven oder spielt akustische Versionen von Disco-Helden Ihrer Jugend wie Daft Punk oder The Prodigy. Der Eintritt liegt bei 15 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Sonntag, 28. Juni: Picknick Lesung & Konzert mit "Hermann Welp & Wolf Codera"
Einlass: 16 Uhr, Beginn: 18 Uhr

Hermann Welp, Autor, Chorleiter, Vorleser, Bäckermeister und Rüttenscheider Markthändler liest uns aus seinem Buch vor. In seiner Picknick-Lesung erzählt er uns, wie er sich als Papa, Bäcker und Erfinder auf große Reise zur schönen Insel Sizilien begibt, und wie diese Reise sein ganzes Leben verändert. Begleitet wird die Lesung von Bildern seiner Illustratorin Doro Ostgathe, musikalisch untermalt Wolf Codera, Saxophonist, die Lesung.

Tickets kosten 12 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Sonntag, 5. und Sonntag, 12. Juli: Kindertheater Kreuz & Quer
Einlass: 10 Uhr, Beginn: 11 Uhr

Das Theater KREUZ&QUER arbeitet seit 1986 als professionelles freies Kindertheater. In ihren Stücken bedienen sie sich meist Grimmscher Märchen und geben ihnen ein neues zeitgemäßes Gewand. Dabei greifen sie als stilistisches Mittel kindliches Spiel auf und versuchen ohne den pädagogischen Zeigefinger mit viel Lachen und Spaß Raum für die eigene Phantasie der jungen Zuschauer zu schaffen.

Der Eintritt kostet für Kinder 3 Euro und für Erwachsene 6 Euro.

Samstag, 1. August: Lesung und Konzert mit Katja Heinrich & Florian Hoheisel
Einlass: 18 Uhr, Beginn: 20 Uhr

Katja Heinrich liest in ihrem aktuellen Programm “Da, wo die Brosche ist, is vorne“ Berliner Caféhaus-Lyrik der 1920er bis 1950er Jahre von Tucholsky bis Kästner. Begleitet wird sie dabei von Florian Hoheisel am Cello mit Melodien verschiedenster Couleur.

Der Eintritt liegt bei 15 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Samstag, 15. August: Konzert mit Franziska Dannheim & Robert Mayer
Einlass: 18 Uhr, Beginn: 20 Uhr

Mit diesem Programm nähert sich die Sängerin Franziska Dannheim dem Faszinosum "Doris Day" mit ihrer kumpelhaften Art und ihrem unvergleichlich sauberen Sexappeal. Mit den bekannten Songs, Zitaten aus der Zeit und eigenen Assoziationen und Anekdoten beschreitet Franziska Dannheim mit dem Pianisten Robert Mayer, dem Rock Hudson an den Tasten, einen beschwingten Weg entlang den entscheidenden Stationen im Leben der strahlenden Blondine.

Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Samstag, 22. und Sonntag, 23. August: Theaterstück "Das Kontrabass" mit Roland Riebeling
Einlass: 18, Beginn: 20 Uhr

Der Autor Patrick Süskind, der mit seinem Roman "Das Parfüm" weltberühmt wurde, schrieb mit "Der Kontrabass" seinen einzigen Text für das Theater. Es ist ein furioser Monolog eines Kontrabassistens und eines der meist gespielten Stücke auf deutschsprachigen Bühnen.

Der Eintritt liegt bei 15 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Samstag, 19. September, 20 bis 21:30 Uhr und Sonntag, 20. September, 18 bis 19:30 Uhr: Performatives Menü mit Musikern
Einlass: 30 Minuten vor Beginn

Das letzte Mahl: Performatives Menü mit Musikern der Essener Philharmonie und Choreografie von Jelena Ivanovic. Der Eintritt inklusive 5-Gänge-Menü kostet 45 Euro. Es gibt keine Abendkasse. Es wird um Reservierung bis zum 1. September gebeten.

Weitere Informationen zum Kunstbaden 2020 und zur Ticketreservierungen gibt es per E-Mail an kunstbaden@jelena-ivanovic.com und sind auf der online auf www.jelena-ivanovic.com/kunstbaden/ zu finden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Vorstellung des Kulturprogramms "Kunstbaden" im Grugabad (v.l.): Jelena Ivanovic, künstlerische Leiterin, Kurt Uhlendahl, Sport- und Bäderbetriebe Essen und Thomas Römer, Kulturamt der Stadt Essen, präsentieren das Veranstaltungsplakat. Foto: Moritz Leick, Stadt Essen
© 2020 Stadt Essen