Verdienstkreuz am Bande für Gertrude Feldhaus

10.06.2020

Für ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement im Bereich des Behindertensports wurde der Essenerin Gertrude Feldhaus heute (10.6.) das Verdienstkreuz am Bande von Oberbürgermeister Thomas Kufen übergeben.

Seit über 40 Jahren engagiert sich Frau Feldhaus im Bereich des Sports für Menschen mit geistiger Behinderung und bietet Sportgruppen für Behinderte an. Besonders hervorzuheben ist dabei die Sportgruppe "Bewegung und Entspannung für Körper, Geist und Seele" (heute: "Sport, Spiel und Spaß"), die sie 1976 gründete und die sie bis 2002 als Übungsleiterin betreute. Dabei zeigte sie besonderen Einsatz für die Teilnahme von komplex-mehrfach behinderten und sozial ausgegrenzten Menschen mit geistiger Behinderung an den Kursen. Zur Gewährleistung des Fortbestands des Kursangebots kümmerte sie sich ebenso engagiert um das Einwerben von Spenden.

Zudem ist Frau Feldhaus bis heute als Abteilungsleiterin Sport bei der "Lebenshilfe Essen e.V." tätig. Dort gründete sie 1995 die erste Judo-Gruppe für Menschen mit geistiger Behinderung in Essen als Judo-Abteilung der Lebenshilfe mit. Damals hatte sie mit erheblichen Widerständen zu kämpfen. Um dem entgegenstehen zu können, reduzierte sie ihre Erwerbstätigkeit und erlernte selbst die Sportart Judo. Noch bis heute leitet die Essenerin mehrere Judo-Gruppen und fährt regelmäßig mit ihren Sportlerinnen und Sportlern zu Wettbewerben.

Auch als Frauenbeauftragte setzte sich Frau Feldhaus im „Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen“ ein.

Oberbürgermeister Thomas Kufen gratulierte Gertrude Feldhaus herzlich zum Verdienstkreuz am Bande und bedankte sich für ihr ehrenamtliches Engagement in Essen.

Zum Hintergrund

Der Verdienstorden wird an Bürgerinnen und Bürger für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen sowie darüber hinaus für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, wie zum Beispiel im sozialen und karitativen Bereich. Er ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Als Erstauszeichnung wird im Allgemeinen die Verdienstmedaille oder das Verdienstkreuz am Bande verliehen

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Oberbürgermeister Thomas Kufen übergab Gertrude Feldhaus das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Foto: Moritz Leick, Stadt Essen

Die Essenerin erhält den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement im Bereich des Behindertensports. Foto: Moritz Leick, Stadt Essen
© 2020 Stadt Essen