Foto: Hochspannungsmast

Planfeststellungsverfahren für die Umbeseilung der Höchstspannungsfreileitung Büscherhof (Oberhausen) bis Borbeck

Die Stadt Essen legt die Antragsunterlagen ab Montag, 22. Juni, öffentlich aus

17.06.2020

Die Amprion GmbH hat bei der Bezirksregierung Düsseldorf die Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens beantragt. Am Standort der Anlage der Leichtmetall-Gesellschaft mbH (LMG) in Essen wird die TRIMET Aluminium SE heute über zwei 220-kV-Stromkreisverbindungen mit elektrischer Energie in der Spannungsebene 220 kV beliefert. Diese Verbindungen sind auf einem Mastgestänge der bestehenden 110-/220-/380-kV-Höchstspannungsfreileitung Büscherhof (Oberhausen) bis Borbeck und einer bestehenden 220-kV-Höchstspannungsfreileitung von Borbeck bis zur Trafoanlage LMG aufgelegt.

Ziel des Vorhabens ist es, die Trafoanlage der LMG, die sich auf dem Betriebsgelände der TRIMET befindet, an das 380-kV-Übertragungsnetz anzubinden. Hierzu müssen die 220-kV-Stromkreise auf den bestehenden Höchstspannungsfreileitungen demontiert und durch 380-kV-Stromkreise ersetzt werden. Zwischen der Umspannanlage Büscherhof in Oberhausen und dem Punkt Borbeck in Essen erfolgt die Umbeseilung auf einer Länge von etwa 1,2 Kilometern. Zwischen dem Punkt Borbeck und der Trafoanlage LMG in Essen erfolgt sie auf einer Länge von etwa 1,9 Kilometern. Während der Maßnahme sind Provisorien zur Aufrechterhaltung der Energieversorgung erforderlich, die mit dem vorliegenden Antrag planfestgestellt werden sollen. Hierbei müssen zur Versorgung der Umspannanlagen Büscherhof, Borbeck und LMG vorübergehend Leitungsverbindungen als Kabel- und Freileitungsprovisorien hergestellt werden. Die Kabel- und Freileitungsprovisorien sollen nach der Umbeseilung wieder vollständig zurückgebaut werden.

Die Antragsunterlagen werden von Montag, 22. Juni, bis zum 3. August öffentlich ausgelegt. In diesem Zeitraum werden die Unterlagen im Amt für Stadtplanung und Bauordnung, Lindenallee 10, Deutschlandhaus, 5. Etage, Raum 501, montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs von 8 bis 15:30 Uhr und freitags von 8 bis 15 Uhr ausgelegt.

Die ortsübliche Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung erfolgte im Amtsblatt der Stadt Essen vom 12. Juni unter www.amtsblatt.essen.de/termine

Wer sich im Internet über die Planung informieren möchte, findet ab dem Beginn der öffentlichen Auslegung weitere Informationen unter www.essen.de/stadtplanung.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK