Wulf Mämpel erhält das Verdienstkreuz am Bande

01.07.2020

Für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement vor allem im kulturellen Bereich der Stadt Essen wurde Herr Wulf Mämpel bereits im September 1998 mit der Verdienstmedaille ausgezeichnet. 2016 folgte die Ehrenplakette der Stadt Essen. Heute (1.7.) hat Oberbürgermeister Thomas Kufen die Ehre gehabt, Herrn Mämpel auch das Verdienstkreuz am Bande zu übergeben.

Wulf Mämpel war bis 2008 als Redakteur bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) tätig, zuletzt als Lokalchef der Essener Redaktion. 1985 war er Mitbegründer des Vereins "Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen e.V.". Bis 2016 leitete Wulf Mämpel den Verein mit viel Engagement und großem Kunstverstand. Auch heute noch ist er Ehrenmitglied des Vereinsvorstands und setzt sich weiterhin mit Leidenschaft für die Kultur- und Theaterlandschaft in Essen ein. Aufgrund seiner großen Vernetzung innerhalb der Stadtgesellschaft konnte Herr Mämpel über Jahre hohe Spendensummen zur Unterstützung von Oper, Schauspiel, Ballett und Philharmonie einwerben. Die Spenden ermöglichten auch, dass der Verein tausenden Kindern aus sozialen Brennpunkten die Möglichkeit geben konnte, an kulturellen Veranstaltungen teilzunehmen. Herr Mämpel hat sich zudem während seiner Zeit als Vereinsvorsitzender für die Realisierung und Eröffnung des "Aalto-Theaters" eingesetzt. So entwickelte sich der Verein Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen e.V unter seiner Leitung zu einem der bedeutendsten Theaterfördervereine in Deutschland.

Neben seinem kulturellen Engagement, setzte er sich auch für den "Deutschen Kinderschutzbund (DKBS) Ortsverband Essen e.V." ein. Dank seiner Spendenakquirierung konnten zwei Neubauten für die Kindernotaufnahme errichtet werden, um missbrauchte, misshandelte oder aus anderen Gründen in Obhut genommene Kinder zu betreuen. Zudem engagierte sich Wulf Mämpel von 1998 bis 2012 als Vorstandsmitglied des Vereins "Gesellschaft von Freunden und Förderern der Universität Dusiburg-Essen e.V." insbesondere für die Spendenakquise zur Umsetzung wissenschaftlicher Projekte.

Des Weiteren nutzte Wulf Mämpel sein berufliches Know-How auch für die Ausführung ehrenamtlicher Tätigkeiten unter anderem als stellvertretender Chefredakteur des Magazins "Lions" des Lions-Clubs Bochum-Wattenscheid, welches er bis 2016 betreute sowie als Redakteur des Seniorenmagazins "Essen on Top", an dem er seit 2011 mitarbeitet.

Oberbürgermeister Thomas Kufen gratulierte Wulf Mämpel herzlich zum Verdienstkreuz am Bande und bedankte sich für sein großes Engagement, dass er der Stadt Essen entgegengebracht hat und auch immer noch entgegen bringt.

Zum Hintergrund

Der Verdienstorden wird an Bürgerinnen und Bürger für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen sowie darüber hinaus für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, wie zum Beispiel im sozialen und karitativen Bereich. Er ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Als Erstauszeichnung wird im Allgemeinen die Verdienstmedaille oder das Verdienstkreuz am Bande verliehen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Oberbürgermeister Thomas Kufen überreicht Herrn Wulf Mämpel das Verdienstkreuz am Bande. Foto: Moritz Leick, Stadt Essen

Auf der 22. Etage des Essener Rathauses übergab Oberbürgermeister Thomas Kufen stellvertretend für den Bundespräsidenten den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an Wulf Mämpel. Foto: Moritz Leick, Stadt Essen
© 2020 Stadt Essen