Busbahnhof Burgaltendorf freigegeben

06.07.2020

Der Busbahnhof Burgaltendorf in der Dumberger Straße wurde am vergangenen Freitag (3.7.) für den Verkehr freigegeben.

Insgesamt entstanden auf der Fläche fünf barrierefreie Bussteige mit optimierter Einstiegshöhe sowie einem ertastbaren Leitsystem für blinde und sehbehinderte Fahrgäste, dynamische Fahrgastanzeigen sowie neue Wetterschutzeinrichtungen. Im Zuge der Bauarbeiten, die im Dezember 2019 starteten, wurden zudem die Beleuchtungsanlagen und der Fahrbahnbelag erneuert. Die Gesamtkosten für die Arbeiten belaufen sich auf rund 1,1 Millionen Euro.

Seit Freitag halten die Ruhrbahn-Buslinien SB 15, 159, 166, 180 sowie der NE 4 an der Haltestelle Burgaltendorf Burgruine.

Archäologische Erdbefunde während der Bauarbeiten

Während der Bauarbeiten an der Dumberger Straße wurden im April dieses Jahres von der Stadtarchäologie Aufschüttungen aus gebranntem Haldenmaterial entdeckt, die vermutlich von der damaligen Zechen Altendorf Tiefbau, Altendorfer Bank oder der Zeche Vereinigte Preußische Adler stammten. Aus diesen Aufschüttungen konnte Keramik des 16./17. Jahrhunderts sichergestellt sowie zahllose Abdrücke von Pflanzen aus der Karbonzeit gefunden werden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse


Der neue Busbahnhof Burgaltendorf verfügt unter anderem über Bussteige mit optimierter Einstiegshöhe sowie einem ertastbaren Leitsystem. Foto: Tim Krischak, Ruhrbahn
© 2020 Stadt Essen